Bild

Der neue iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann war mit seinen Stellvertretern Bettina Schiller und Sven Kramer sowie Hauptgeschäftsführer Werner Stolz an die Spree gereist.

Zeitarbeit prominent platziert

Ein Sommerfest „für und mit Martin Schulz“ hat der SPD „vorwärts-Verlag“ in Berlin ausgerichtet. Der richtige Zeitpunkt, um in die politische Auseinandersetzung mit dem Kanzlerkandidaten der Sozialdemokraten zu gehen. Deshalb war der neue iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann mit seinen Stellvertretern Bettina Schiller und Sven Kramer sowie Hauptgeschäftsführer Werner Stolz an die Spree gereist.

Am prominent platzierten iGZ-Stand, der von den Hauptstadtmitarbeitern Andrea Resigkeit, Dr. Benjamin Teutmeyer und Maria Kislat besetzt war, konnten sich die rund 2.000 Besucher bei einem erfrischenden „Frozen-Joghurt-Becher“ über die Zeitarbeit informieren. SPD-Arbeitsmarktexpertin Katja Mast wagte sich mit den Vorständlern auf die SPD-Bühne, auf der vorher Martin Schulz ein einheitliches Europa beschworen hatte, das nur geschlossen seine Positionen vertreten könne.

Amtswechsel

Für Katarina Barley war es der letzte Auftritt als Generalsekretärin; die SPD-Abgeordnete soll Bundesfamilienministerin werden. Ihr Nachfolger und Wahlkampfmanager wird Hubertus Heil, der bereits von 2005 an vier Jahre das Willy-Brandt-Haus leitete. (AR)

 

Über die Autorin

Andrea Resigkeit


Telefon: 030 280459-89
E-Mail: resigkeit@ig-zeitarbeit.de

Weitersagen