Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Bewerbung bis zum Ende des Jahres möglich
10.12.2020

Verleihung des iGZ-AWARDs erstmals digital

Die renommierteste Auszeichnung der Zeitarbeitsbranche findet erstmals digital statt. Am 22. März 2021 kürt der iGZ in einer abendlichen Preisverleihung Aktivitäten von Zeitarbeitsbetrieben für „Unternehmerische Verantwortung für Mitarbeitende“ mit dem iGZ-AWARD. Der Award zeichnet iGZ-Mitgliedsunternehmen aus, die sich über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus für ihre Mitarbeiter eingesetzt haben. Der Preis wird in drei Kategorien an kleine, mittlere und große Unternehmen verliehen. Bewerbungsfrist ist der 31. Dezember 2020.

2019 noch analog, findet der die Verleihung des iGZ-AWARDs 2021 virtuell statt.
2019 noch analog, findet der die Verleihung des iGZ-AWARDs 2021 virtuell statt.

In Kooperation mit der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) werden die Nominierten der Kategorie „mittlere Unternehmen“ bereits am 18. März 2021 beim VBG-Branchentreff Zeitarbeit gekürt. Die Preisverleihung des Branchentreffs wird aufgezeichnet und steht den Nominierten für die eigene Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Preis gewinnen

Die Erstplatzierten in den drei Kategoiren erhalten eine eindrucksvolle Award-Skulptur, eine gerahmte Urkunde und einen Einkaufsgutschein im Wert von 250 Euro für die Mitarbeiter, die im Fokus der eingereichten Aktivitäten standen. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten ebenfalls einen Einkaufsgutschein. Die Projekte der Nominierten von der Preisverleihung am 22. März werden in einem Kurzfilm vorgestellt. Die Filme können anschließend von den Betrieben frei verwendet werden. Die iGZ-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird alle Nominierten mitsamt ihrer Projekte in den digitalen Medien präsentieren.

Teilnahmebedingungen

Interessierte Unternehmen können online unter www.igz-award.de über die Rubrik „Bewerbung 2021“ kandidieren. Teilnehmen können Personaldienstleister, die zum Zeitpunkt der Bewerbung ungekündigtes Mitglied im iGZ sind. Die jeweilige Aktivität muss in den Kalenderjahren 2019/2020 initiiert oder durchgeführt worden sein. Aktivitäten, die länger laufen, müssen zumindest einen inhaltlichen Schwerpunkt in den Jahren 2019/2020 haben. Unternehmen können sich mit maximal drei unterschiedlichen Aktivitäten bewerben. Für jede Bewerbung muss dann ein anderer Mitarbeiter oder Stellvertreter einer Gruppe, die profitiert hat, benannt werden. Weitere Information stehen unter www.igz-award.de. (GB)
 

Das Thema
„Unternehmerische Verantwortung für Mitarbeitende“ lautet die Überschrift des iGZ-AWARDs 2021. Bei der Verleihung des dritten Awards geht es um Aktivitäten, mit denen sich iGZ-Mitgliedsunternehmen über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus für ihre Mitarbeitenden (externe und interne) dauerhaft einsetzen oder zumindest innerhalb des letzten Jahres engagiert haben. Dabei ist es wichtig, dass die Aktivitäten einen eindeutigen Bezug zum Kerngeschäft der Zeitarbeit haben. Sowohl die Mitarbeitenden als auch die Unternehmen müssen bzw. mussten einen anhaltenden Nutzen aus der Aktivität ziehen können. Getreu dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ wird bei der Bewerbung diesmal auch die firmeneigene Kommunikation der Aktivität eine Rolle spielen.

Neueste Artikel