Direkt zum Inhalt
Printer Friendly, PDF & Email
iGZ stellt Musterrechnung zur Verfügung
06.04.2018

VBG-Gefahrtarife sinken

Die Kosten für die gesetzliche Unfallversicherung sinken: Für die Zeitarbeit wirken sich die 2017 erstmals gesunkenen Gefahrtarife positiv aus. Der Beitragsfuß der Umlage für Pflicht- und freiwillig Versicherte bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) bleibt stabil bei 3,90 Euro.

Die Gefahrtarife betragen für die Teiltarifstelle 11.1 (Beschäftigte in Dienstleistungsbereichen sowie Stammpersonal) 0,65 (vormals: 0,77) und für alle anderen Beschäftigten (Teiltarifstelle 11.2) 6,52 (vormals: 7,87). Damit sinken die Beiträge erneut bei gleicher Lohnsumme. Unverändert bleibt der Mindestbeitrag für Kleinunternehmen bei 48 Euro.

Lastenverteilung

Beim Lastenausgleich ergeben sich geringfügige Änderungen. Der Beitragsfuß zur Lastenverteilung nach Entgelten beträgt 2,1861 Euro je 1.000 Euro Entgeltsumme, wobei für die Lastenverteilung nach Entgelten 2017 ein Freibetrag von 214.500 Euro Arbeitsentgelt gilt. Der Beitragsfuß zur Lastenverteilung nach Neurenten liegt bei 0,3486 Euro je 1.000 Beitragseinheiten.

Geringere Unfallzahlen

Diese Beitragsentlastung ist in erster Linie auf sinkende Unfallzahlen in der Zeitarbeit zurückzuführen. "Das bestärkt uns auf dem Weg, den Arbeitsschutz ständig zu verbessern", freut sich iGZ-Bundesvorstandsmitglied Martin Gehrke. Bei weiter sinkender Zahl der Arbeitsunfälle bestehen auch für die Zukunft beste Aussichten für sinkende Beiträge in der Zeitarbeit.

Musterrechnung für iGZ-Mitglieder

Die Daten zur Ermittlung der Beiträge sind nun offiziell beschlossen worden. Den Beitragsbescheid erhalten VBG-Mitglieder Ende April 2018. Exklusiv für Mitglieder hat Gehrke eine Musterrechnung erstellt, die per E-Mail an alle iGZ-Mitglieder verschickt wurde. Die Mitgliederinfo gibt es auch im internen Teil der Internetseite. (SB)

Schlagwörter

Neueste Artikel