Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Projektgruppe in den Regionen
21.06.2022

Runder PDK-Tisch jetzt auch in Erfurt

Angesichts der nur leichten Erholung der Zahlen bei der Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (PDK) von rund 600 in 2020 auf knapp 800 in 2021 verstärkt der iGZ sein Engagement am „Runden Tisch zur PDK-Ausbildung“: Vertreter der Bundesagentur für Arbeit (BA), der Industrie- und Handelskammer (IHK), Berufsschullehrer, Unternehmer und PDK-Azubis trafen sich jetzt auf Initiative von Professor Dr. Jens Große, Leiter Fachbereich Bildung, Bettina Richter, Digitale Bildung und Ausbildung, und Ulrike Kücker, Regionalkreisleiterin Thüringen, zum ersten Mal zu einer Besprechung im thüringischen Erfurt. Die Teilnehmer nahmen dabei vor allem die regionalen Aspekte der PDK-Ausbildung in den Blick.

PDK-Azubis wie Dominik Wiesenmüller, GeAT AG, und Verena Meyer, IK Hofmann GmbH, standen im Fokus beim „Runden Tisch zur PDK-Ausbildung“ in Erfurt.
PDK-Azubis wie Dominik Wiesenmüller, GeAT AG, und Verena Meyer, IK Hofmann GmbH, standen im Fokus beim „Runden Tisch zur PDK-Ausbildung“ in Erfurt.

„Seit dem Schuljahr 2004/´05 sind die Schülerzahlen bei uns von 2.590 ab 2007/08 deutlich auf 885 Schülerinnen und Schüler zurückgegangen“, unterstrich Katharina Röder, Schulleiterin der Sebastian-Lucius-Schule. Grund dafür seien vor allem die geburtenschwachen Jahrgänge von 1990 bis 1994.

Herausforderungen

Zu den besonderen Herausforderungen gehören Lernrückstände als Folge der Pandemie, die zunehmende Digitalisierung der Schule in Verbindung mit Schulsanierungen an den beiden Standorten Gispersleben und Bukarester Straße sowie die Vorgaben zur Inklusion. „Aktuell unterrichten wir als einziger Berufsschulstandort Thüringens in der ‚Landesfachklasse‘ nur zehn PDK-Auszubildende“, berichtete PDK-Fachlehrer Ralf Zander.

Azubi-Botschafter

„Auf dem Ausbildungsmarkt wird die Lehr- zunehmend zur Leerstelle. In den vergangenen Jahren konnte jedes zweite Thüringer Unternehmen seine offenen Plätze nicht mit geeigneten Bewerbern besetzen.“, informierte Tobias Krombholz, Teamleiter Ausbildung bei der IHK Erfurt. Unternehmen können sich an ihn wenden, um Azubi-Botschafter an die allgemeinbildenden Schulen zu entsenden.

Bundesagentur für Arbeit

„Willkommen im Club“, umriss René Carl, Teamleiter BBvE Süd, Arbeitsagentur Erfurt, die schwierige Situation auf dem PDK-Ausbildungsmarkt. Aus seiner Sicht sind Ausbildungsbetriebe gleichermaßen vom Rückgang der Ausbildungszahlen betroffen.

Unternehmer und PDK-Profis

„Wir freuen uns, dass der Verband die Initiative ergriffen hat, auch in unserer Region Werbung für diesen attraktiven Ausbildungsgang zu machen“, betonte Angelika Schulz-Kemke, Personalreferentin bei der GeAT AG in Erfurt. Stellvertretend für ihren Ausbildungsjahrgang erläuterten Verena Meyer und Dominik Wiesenmüller, PDK-Auszubildende, dass sie sich ein Engagement im Rahmen einer PDK-Projektwoche  vorstellen könnten.

Gruppenarbeit

Nach Beschäftigung mit Leitfragen in Kleingruppen vereinbarte die Projektgruppe ein weiteres Treffen in Erfurt für den Herbst. Das nächste Etappenziel heißt München. „Wenn alles nach Plan läuft, haben wir am Ende des Jahres einen Instrumentenkasten mit Tipps rund um die Rekrutierung und Vermarktung der PDK-Ausbildung,“ betonte Große. (BR)

Neueste Artikel