Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Vor Ort und online: Premiere bei "PERSONAL.PRAXIS.SÜD."
21.09.2020

iGZ lädt erstmals zu einer Hybrid-Veranstaltung

Die Corona-Pandemie fordert ihren Tribut auch in der Kommunikation: Erstmals bietet der iGZ seine Veranstaltung „PERSONAL.PRAXIS.SÜD.“ am Dienstag, 29. September, in Stuttgart als kombinierte Präsenz- und Online-Veranstaltung an. Interessierte können also entweder direkt vor Ort persönlich im Parkhotel Stuttgart oder auch von zuhause oder dem Büro aus am Computer- oder Smartphone-Bildschirm teilnehmen – und zwar, Kollege Computer macht´s möglich, – auch aktiv via Chatfunktion: Während der laufenden Veranstaltung können aus der Ferne Fragen gestellt oder eigene Diskussionsbeiträge formuliert werden. Über alle technischen Details informiert der iGZ rechtzeitig und unter der Internetadresse personal-praxis-sued.

So kuschelig wie 2019 wird´s bei "PERSONAL.PRAXIS.SÜD." in Stuttgart nicht mehr zugehen - die Abstände werden vergrößert und es besteht erstmalig die Möglichkeit, aus der Ferne per Livestream und Chat an der Veranstaltung in Stuttgart teilzunehmen.
So kuschelig wie 2019 wird´s bei "PERSONAL.PRAXIS.SÜD." in Stuttgart nicht mehr zugehen - die Abstände werden vergrößert und es besteht erstmalig die Möglichkeit, aus der Ferne per Livestream und Chat an der Veranstaltung in Stuttgart teilzunehmen.

Los geht´s um 10 Uhr mit einem Welcome-Coffee, bevor die aktuelle Situation der Zeitarbeitsbranche um 10.30 Uhr im Fokus steht: Dazu stellen sich Petra Eisen, iGZ-Landesbeauftragte Bayern, und Martin Liebert, iGZ-Landesbeauftragter Baden-Württemberg, im Interview den Fragen von  Marcel Speker, iGZ-Leiter Fachbereich Kommunikation und Digitalisierungsbeauftragter, der die Veranstaltung auch moderiert.

Aktuelle Herausforderungen

Um 10.45 Uhr schaltet der iGZ die Mikrofone scharf für eine Keynote per digitaler Zuschaltung: „Finanzhilfen in der Corona-Krise – Möglichkeiten und Herausforderungen“ lautet das Thema von Manuela Mohr  (KfW-Bank), zu dem anschließend per App im Experten-Chat diskutiert werden kann. „Aktuelle Herausforderungen in der Coronakrise: Recht konkret!“, heißt es danach ab 11.15 Uhr, wenn Dr. Martin Dreyer stellvertretender iGZ-Hauptgeschäftsführer, das Podium betritt. Auch mit ihm gibt´s im Anschluss einen Experten-Chat.

Chatroulette und Pecha Kucha

Nach dem Lunch-Break (12 Uhr) mit einem „Chatroulette“ mit den Ausstellern lädt der iGZ ab 12.45 Uhr zum „Pecha Kucha“. Das bedeutet wörtlich übersetzt „andauernd redend“. Gemeint ist dabei eine seit 2003 existierende Vortragsform - bei der zu einem mündlichen Vortrag passende Bilder (Folien) an eine Wand projiziert werdenmit 6.40 Minuten maximaler Sprecherzeit. Beim iGZ haben die Sprecher zwölf Minuten: Marcel Speker wird über die neue iGZ- Personalvermittlungsplattform "matchtime-personal" referieren. Zudem spricht Christian Bloom, iGZ-Leiter Fachbereich Bildung und Personal/Qualifizierung, über Bildung, Recruiting und Personalentwicklung, und der Fachbereich Arbeits- und Tarifrecht wird einen aktuellen Beitrag liefern.

Arbeit in der Krise

Aus der Praxis berichtet dann um 13.30 Uhr Katharina Bitter, Vorstand OSB AG/Headperformance, über „Personalarbeit in der Corona-Krise - was hat sich verändert?“ zu den Themenfeldern Vertrieb, Recruiting und New Work. Eine halbe Stunde später (14 Uhr) steht die Corona-Krise erneut im Mittelpunkt. In einer Talkrunde sprechen Katharina Bitter, Vorstand Personal OSB AG, Matthias Ruff, Senior Manager Personaldienstleistungen, und Nicole Munk, SYNERGIE Personal Deutschland GmbH, über die Arbeit in der Corona-Krise. Virtuelle Teilnehmer können sich über die App ebenfalls an der Gesprächsrunde beteiligen.

Sektorale Verbote

Nach der Kaffeepause um 14.30 Uhr stehen ab 14.45 Uhr sektorale Verbote der Zeitarbeitsbranche in der Diskussion: Über die Situation in den Bereichen Pflege und Fleischindustrie sowie über den Status von Nicht- EU-Ausländern unterhalten sich Werner Stolz, iGZ-Hauptgeschäftsführer, Andrea Resigkeit, iGZ-Leitung Fachbereich politische Grundsatzfragen und Hauptstadtbüro, Prof. Franz Josef Düwell, Mitglied der Kontakt- und Schlichtungsstelle (KuSS), und MdB Beate Müller-Gemmeke, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, sowie MdB Peter Weiß, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion - auch hier ist die Teilnahme per Chat möglich. Mit einem Schlusswort von Martin Liebert endet diese erste Hybrid-Veranstaltung des iGZ um 15.30 Uhr.

Livestream und Hygienekonzept

Das gesamte Programm kann am Veranstaltungstag in einem Live-Stream unter „iGZ-Livestream“ mitverfolgt werden. Anmeldungen sind in Kürze ebenfalls auf der Veranstaltungsseite PERSONAL.PRAXIS.SÜD.“ möglich. Darüber hinaus wird über das Programm und den Veranstaltungsort inklusive Abrufkontingenten, Anfahrtsbeschreibung sowie das Hygienekonzept informiert. (WLI)

Downloads

Neueste Artikel