Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

"BWL für Personaldienstleister startet"
19.07.2021

Hilfreiche Tipps und Infos zum Karriereprogramm

Am Freitag, 1. Oktober, startet das modulare Karriereprogramm „BWL für Personaldienstleister“, das der iGZ in Kooperation mit der staatlichen FernUniversität entwickelt hat. Dazu gab´s jetzt eine Online-Informationsveranstaltung, bei der sich Studieninteressierte über das neue Studienangebot informieren konnten.

Am Freitag, 1. Oktober, startet das modulare Karriereprogramm „BWL für Personaldienstleister“. Dazu gab´s jetzt eine Online-Informationsveranstaltung, bei der sich Studieninteressierte über das neue Studienangebot informieren konnten.
Am Freitag, 1. Oktober, startet das modulare Karriereprogramm „BWL für Personaldienstleister“. Dazu gab´s jetzt eine Online-Informationsveranstaltung, bei der sich Studieninteressierte über das neue Studienangebot informieren konnten.

Nach der Begrüßung durch Constanze Schick, Geschäftsführerin des Instituts für wissenschaftliche Weiterbildung stellte Angelika Langwald, Programmkoordinatorin am Institut für wissenschaftliche Weiterbildung, die FernUniversität in Hagen vor. Mit rund 80.000 Studierenden ist sie die größte staatliche Universität Deutschlands und die einzige staatliche Hochschule im deutschsprachigen Raum.

Weiterentwicklungsangebot

Anschließend gab Claudia Schütte, iGZ-Projektleiterin für das modulare Karriereprogramm, einen Einblick in die Entstehungsgeschichte und Zielsetzung des Projekts. Es sei wichtig, neben dem PDK-Ausbildungsberuf auch ein attraktives akademisches Weiterentwicklungsangebot für die Branche anzubieten. Damit werde ein wichtiger Beitrag zur weiteren Professionalisierung der Branche geleistet.

Modularer Aufbau

Das modulare Karriereprogramm setzt sich im Wesentlichen aus zwei Säulen zusammen, dem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und den branchenspezifischen Fokusthemen. Über das wirtschaftswissenschaftliche Bachelor-Studium informierte Dr. Jens Wehrmann, Leiter des Zentralbereichs der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft an der FernUni Hagen, mit ausführlichen Erläuterungen. Zudem gab er hilfreiche Tipps für die angehenden Studierenden, unter anderem zu den Inhalten und der Organisation des Studiengangs, den Wahlmöglichkeiten, zur Lernplattform und zu den Prüfungsmodalitäten. Schütte ergänzte dies mit Erläuterungen zu den branchenspezifischen Fokusthemen und wies auf den hohen Praxisbezug hin, den die Fokusthemen bieten sollen.

Zugangsvoraussetzungen

Angelika Langwald gab schließllich einen Überblick über die Einschreibeformalitäten, die Zugangsvoraussetzungen zum Studium und die anfallenden Studiengebühren. Sie lud die Teilnehmer ein, sich für eine persönliche Beratung an das Institut für wissenschaftliche Weiterbildung zu wenden.

Die Einschreibefrist für das modulare Karriereprogramm läuft noch bis zum 31. Juli, weitere Informationen, auch die Kontaktdaten für eine persönliche Beratung, stehen hier: FernUni Hagen. (CS)

Neueste Artikel