Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

iGZ-Blogbeitrag von Christian Bloom
28.04.2021

Die digitale Transformation in der Weiterbildung

Im neuen Beitrag im iGZ-Blog blickt Christian Bloom auf die aktuelle Lage des iGZ-Bildungsbereichs, welcher sich während der Coronapandemie nachhaltig transformiert hat. Den Umständen und Einschränkungen entsprechend bietet der Verband derzeit ausschließlich Onlineseminare an. Die Zukunft liegt nach Blooms Ansicht in einer Kombination aus Vergangenheit und Gegenwart.

Ein Zurück in alte Zeiten und überwiegend Präsenzseminare wird es nicht geben, ist sich iGZ-Fachbereichsleiter Christian Bloom sicher.
Ein Zurück in alte Zeiten und überwiegend Präsenzseminare wird es nicht geben, ist sich iGZ-Fachbereichsleiter Christian Bloom sicher.

Vor Corona fanden 90 Prozent der Bildungsangebote des iGZ in Präsenzform statt, im vergangenen Jahr waren es gerade noch zehn Prozent. Und digitale Seminare fanden großen Anklang in der iGZ-Mitgliedschaft: So stieg die Zahl der Teilnehmenden von gut 1.300 im Jahr 2019 auf mehr als 2.100 in 2020. Die Schattenseite: Insgesamt werden weniger Weiterbildungsangebote und Personalentwicklungsmaßnahmen nachgefragt. Aktuell steht die Bewältigung der Krise und nicht die Investition in das Human-Kapital im Fokus der Unternehmen.

Wie und in welchem Tempo und Umfang lässt sich die betriebliche Weiterbildung digitalisieren? Denn klar ist: Viele Unternehmen und Mitarbeiter haben sich an das teilweise Arbeiten im Homeoffice gewöhnt, eine Rückkehr in die alten Zeiten wird es nicht geben. Einen Ausblick in die Zukunft der iGZ-Bildungsangebote gibt iGZ-Fachbereichsleiter Christian Bloom hier in seinem Blogbeitrag. (SaS)

Schlagwörter

Neueste Artikel