Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

iGZ-Landesbeauftragte aus dem Norden ziehen Corona-Bilanz
11.11.2020

„Das macht was mit uns!“

„Es ist ein sehr schwieriges Jahr für Unternehmer und plötzlich ist alles anders“, berichtet Bettina Schiller, iGZ-Landesbeauftragte aus Bremen, im Begrüßungsinterview beim digitalen Kongress PERSONAL.PRAXIS.NORD. Alle Beteiligten sind sich einig, dass Hygienemaßnahmen, Zwangsdigitalisierung, finanzielle Sorgen und Ängste der Menschen viel verändert haben. 130 Teilnehmer nahmen an dem virtuellen Landeskongress teil. Alle Referenten schalteten sich aus ihren Homeoffices zu, um die nötigen Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Virtueller iGZ-Kongress: 130 Teilnehmer nehmen sicher online teil und erfahren viel Neues zu Arbeitsrecht, Recruiting und Digitalisierung.
Virtueller iGZ-Kongress: 130 Teilnehmer nehmen sicher online teil und erfahren viel Neues zu Arbeitsrecht, Recruiting und Digitalisierung.

„Das macht was mit uns allen“, fasst es die Landesbeauftragte aus Bremen, Bettina Schiller, auf den Punkt zusammen. Jürgen Sobotta berichtet, dass Kundenbeziehungen und -kontakte auf das Nötigste zurückgefahren wurden und Oliver Nazareth beschreibt, wie sich das Recruiting durch die Corona-Krise verändert hat: „Wir führen nur noch Video-Interviews, der Bewerbungsprozess ist komplett anders und die digitale Arbeitgebermarkte im Netz wird nun immer wichtiger“, betont der Kieler iGZ-Landesbeauftragte.

„Unsere Branche kann viel besser mit Veränderungen umgehen als andere"

Christian Baumann, iGZ-Bundesvorsitzender, macht trotz allem Pessimismus etwas Hoffnung mit Blick auf 2021: „Unsere Branche kann viel besser mit Veränderungen und Change umgehen als andere konservative Branchen. Wir sind und bleiben der Seismograph der Wirtschaft.“ Seine Sorge ist dennoch, dass sich auch Menschen durch diese Krise stark verändert haben: „Sie ziehen sich zurück ins Private und haben Angst. Wir haben viele Arbeitslose, aber die Menschen kommen nicht zu uns“, erklärt er. Die Aussicht auf einen rettenden Impfstoff würde die Wirtschaft aber nun stark wiederbeleben, da ist er sich sicher. (KM)

Sie könnte auch interessieren

11.11.2020 Blick in die Zeitarbeit der Zukunft
11.11.2020 Fundamentale Herausforderungen meistern

Neueste Artikel