Direkt zum Inhalt
Printer Friendly, PDF & Email
iGZ-Mitglied adesta praktiziert gesellschaftliche Verantwortung
05.06.2019

CSR ist Unternehmensphilosophie

Die jüngste Verleihung des iGZ-Award-Preises stand ganz im Zeichen der „Corporate Social Responsibility (CSR)“ laut Definition die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung. Doch wie lässt sich das für ein Zeitarbeitsunternehmen in der Praxis umsetzen? „Leitgedanke für unser soziales und gesellschaftliches Engagement war es von Anfang an Verantwortung zu übernehmen. Wir handeln hier stets nach dem Motto, Verantwortung übernehmen und zum Nutzen für andere werden´, und so gibt es tatsächlich viele soziale, gesellschaftliche und ökologische adesta-Projekte“, erläutert Susanne Schulz, Geschäftsführerin des iGZ-Mitgliedsunternehmens adesta GmbH & Co. KG, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert.

Für Susanne und Michael Schulz, Geschäftsführer des iGZ-Mitglieds adesta GmbH & Co. KG, ist CSR fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie.
Für Susanne und Michael Schulz, Geschäftsführer des iGZ-Mitglieds adesta GmbH & Co. KG, ist CSR fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

Mit CSR ist der – freiwillige – Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung gemeint, der über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht. Corporate Social Responsibility gehöre, so Schulz, zum Kern der Unternehmenskultur und sei fest im Leitbild verankert. Die Durchführung eines regelmäßigen Energie-Audits (DIN EN 16247), die aktive Nutzung erneuerbarer Energien (Ökostrom), Maßnahmen zur Reduzierung des Energie- sowie Papierverbrauchs sowie unter anderem die Implementierung eines Abfallmanagements seien nur einige der Aktionen, die im Unternehmen zum Alltag gehören.

Goldmedaille

Engagement, das bereits auch honoriert wurde – das iGZ-Mitglied wurde dreimal, zweimal Silber, einmal Gold, mit der „EcoVadis-Medaille“ für das CSR-Managementsystem des Unternehmens ausgezeichnet. CSR stehe dabei aber auch stellvertretend für die Unternehmensphilosophie, Schulz: „Corporate Social Resonsibility bedeutet für uns nicht in erster Linie, wie wir Gewinne verwenden, sondern vielmehr die Haltung, auf welche Art und Weise wir Gewinne erwirtschaften. Auch im beruflichen Alltag wollen wir eine positive Strahlkraft in die Gesellschaft nach außen erlebbar machen.“

CSR in der Praxis

Zu einer professionellen Realisierung von CSR können Zeitarbeitsunternehmen zudem Umfragen zur Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit durchführen, eine detaillierte Risikobewertung der Mitarbeitergesundheit und -sicherheit praktizieren sowie aktiv vorbeugende Maßnahmen gegen Lärmbelastung durchführen. Weitere Aspekte sind eine flexible Organisation der Arbeit für das Team wie etwa Home Office oder Gleitzeit. Ebenso sollte es selbstverständlich sein, dass den Mitarbeitern Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen angeboten werden – unter anderem bietet auch der iGZ regelmäßig ein umfangreiches jährliches Seminarprogramm an.

"Identify your Talents"

Darüber hinaus lässt sich das Engagement natürlich auch dynamisch erweitern – adesta hat´s gemacht und auf Basis seiner Bildungspartnerschaften und Kooperationen mit Schulen, Universitäten, Fort- und Weiterbildungsträgern das Projekt „Identify your Talents“ ins Leben gerufen: Den Abiturienten eines Darmstädter Gymnasiums wird beispielsweise eine Informationsveranstaltung mit Workshops angeboten. Dabei können sie einen speziell für Jugendliche entwickelten eignungsdiagnostischen Test absolvieren.

Persönliche Stärken

Dadurch erfahren sie mehr über ihre persönlichen und individuellen Stärken und Neigungen. Kombiniert mit einer – optionalen – Beratung durch adesta können sie anschließend besser beurteilen, welche Berufe zu ihnen passen könnten. Kosten und personeller Aufwand werden komplett vom Zeitarbeitsunternehmen übernommen.

Eignungstests

Unter dem gleichen Projektdach wurde das Angebot erweitert und nun auch für akademische sowie nichtakademische Fachkräfte angeboten. Unter anderem gehören dabei zertifizierte Sprachtests oder Tests zur berufsbezogenen persönlichen Eignung sowie auch individuelle Beratung zum Projektportfolio.

Soziales Engagement

Die konsequente CSR-Umsetzung zeigt nach innen wie auch außen Wirkung, was nicht zuletzt auch dem Image der gesamten Zeitarbeitsbranche zugutekommt: Die Mitarbeiter des iGZ-Mitgliedsunternehmens unterstützen regelmäßig unter bezahlter Freistellung das Küchenteam der Darmstädter Tafel beim Einkauf von Lebensmitteln und der Vorbereitung und Zubereitung der Speisen für die Besucher der Tafel. (WLI)

Neueste Artikel