Direkt zum Inhalt
Tipps zum Marketing für Zeitarbeitsunternehmen
19.01.2018

1. iGZ-Forum Marketing

„Marketing ist nicht alles, aber ohne Marketing ist alles nichts!“ – Unter diesem Motto veranstaltet der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) zum ersten Mal ein Fachforum Marketing. Los geht´s am Dienstag, 6. März, um 9.15 Uhr im M44 Meeting Center, Johann-Krane-Weg 44, 48149 Münster.

Das Programm ist ganz auf die Bedürfnisse von Zeitarbeitsunternehmen abgestimmt. In gewohnter iGZ-Manier bietet sich den Teilnehmern ein abwechslungsreicher Mix aus Vorträgen im Plenum und Workshops in kleiner Runde. Damit sich jeder sein persönliches Wunschprogramm zusammenstellen kann, finden einige Workshops zweimal statt.

Marketing für Zeitarbeitsunternehmen

Manuela Schwarz, im iGZ-Bundesvorstand für den Bereich Marketing zuständig, eröffnet den Kongresstag um 9.15 Uhr im Dialog mit Moderatorin Eva-Maria Jazdzejewski. Anschließend übernimmt Daniela A. Ben Said, Quid agis GmbH, das Warm Up mit einem Referat zum Thema „Marketing und Kundenverblüffung“. Um 10.15 Uhr gibt Prof. Dr. Manfred Bruhn, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Basel, einen Einblick in „Die zentralen Treiber des Dienstleistungsmarketings – Wie hat eine professionelle Zeitarbeit darauf zu reagieren?“.

Fachkräftemangel

Um 11.15 Uhr und 13.30 Uhr können die Teilnehmer dann aus drei Fokusthemen wählen. Prof. Dr. Michael Bernecker, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Marketing, hält einen Impulsvortrag zu „Moderne Vertriebsarbeit 2018: Online- und Offline-Aktivitäten intelligent kombinieren“. Anschließend leitet Birgitt Peters, Birgitt Peters Vertrieb/Beratung/Training, den Praxisteil „Bewerbermangel als Chance – Rekrutierung für morgen“.

Social-Media-Marketing

Parallel dazu führt Thorben Fasching, Vizepräsident im Bundesverband Digitale Wirtschaft, in das Thema „Social Media für Unternehmen: Die nächste Marketingsau?“ ein. Barbara Braehmer, Gründerin Intercessio GmbH, gibt danach Tipps und Tricks für Zeitarbeitsunternehmen im Online-Recruiting.

Arbeitgeberattraktivität

Der dritte Block beginnt mit einem Impuls zu „Employer Branding: Der Beginn einer wunderbaren Win-Win-Situation“ von Vanessa Zielonka, stellvertretende Leiterin Academy und Consultant bei der Deutschen Employer Branding Akademie. Es folgt der Praxisteil „Quick-Check Arbeitgeber-Attraktivität“ von Gerda Köster, GMK – Entwicklung von Organisation und Individuum.

Mitwirkung der Teilnehmer gefragt

Am Nachmittag folgt die dritte Session mit wiederum drei parallel stattfindenden Blöcken. Hier ist die Mitwirkung der Teilnehmer besonders gefragt! Dr. Jenny Rohlmann, iGZ-Referatsleiterin Verbandsmarketing, und Claudia Schütte, iGZ-Referentin Organisations- und Personalentwicklung, sprechen mit den Kongressbesuchern über „Personaldienstleistung, Arbeitnehmerüberlassung, Leih- oder Zeitarbeit – Mit welchem Wording erreichen wir was?“.

Kommunikation in Zeiten der AÜG-Reform

Marcel Speker, iGZ-Leiter Kommunikation und Arbeitsmarktpolitik, und Christiane Uhlenbrock, iGZ-Referentin Arbeits- und Tarifrecht, sprechen mit den Besuchern über „Kommunikation in Zeiten des neuen AÜG – Welchen Herausforderungen begegnen wir?“. „Wer ist ‚die Öffentlichkeit‘ – und wie kann ich sie erreichen?“ lautet das Thema bei Wolfram Linke, iGZ-Pressesprecher, und Andrea Resigkeit, Leiterin iGZ-Hauptstadtbüro.

Marketing mit kleinem Budget

Zum Ende des Kongresstages treffen sich wieder alle Teilnehmer im Plenum. Hendrik Unger, 36grad GmbH, spricht zum „Social Media Marketing – Kleines Budget, große Wirkung?“. Um 17 Uhr schließt iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz das iGZ-Forum Marketing mit einer Bilanz. (ML)

Weitere Informationen gibt es unter www.igz-marketing.de.

Sie könnte auch interessieren

04.01.2018 iGZ-Forum Marketing

Neueste Artikel