Direkt zum Inhalt

Projektgruppen

Der iGZ-Bundesvorstand kann Projektgruppen einrichten, die sich mit konkreten Problem- oder Fragestellungen auseinander setzen. Projektgruppen arbeiten ziel- und ergebnisorientiert. Sie berichten dem Bundesvorstand regelmäßig über den Fortgang ihrer Arbeit.

So hat beispielsweise in 2011 die Projektgruppe „Ethik in Personaldienstleistungen“ den iGZ-Ethik-Kodex mit einer breiten Mitgliederbeteiligung diskutiert und erarbeitet. Schließlich wurde der Ethik-Kodex auf einer iGZ-Mitgliederversammlung mit überwältigender Mehrheit verabschiedet und zum Satzungsbestandteil erhoben.

Aktuell gibt es beim Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen folgende Projektgruppe:

Zielgruppen des Arbeitsmarktes
Diese Projektgruppe analysiert die Zielgruppen des Arbeitsmarktes, die im Sinne eines Abbaus der strukturellen bzw. der Langzeitarbeitslosigkeit am ehesten Potenziale zur (Re-)Aktivierung für den Arbeitsmarkt bieten. Diese Zielgruppen werden vor dem Hintergrund analysiert, welche Besonderheiten bei Ansprache, Umgang und Betreuung zu berücksichtigen sind. Ziel ist es, die Kompetenz der Zeitarbeitsunternehmen gerade auch mit Blick auf die (Re-)Aktivierung schwieriger Zielgruppen für den Arbeitsmarkt herauszustellen und gleichzeitig den Zeitarbeitsunternehmen Tipps und Hinweise für eine noch bessere Ansprache dieser Zielgruppen an die Hand zu geben.

Leitung:
Bettina Schiller und Sonja Oetting

Projektgruppen

Aktuell keine Termine.