Direkt zum Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe iGZ-Mitglieder,

die Coronakrise hat Deutschland fest im Griff. Wir alle sehen uns Herausforderungen gegenüber, die vor kurzem noch völlig unvorstellbar waren. Viele Unternehmen kämpfen ums blanke Überleben. Als Verband stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und setzen uns auf allen politischen Ebenen für Sie ein. So sind wir weiterhin mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Gespräch unter anderem zu den Themen Kurzarbeitergeld und befristete Aussetzung der AÜG-Höchstüberlassungsdauer zumindest in „systemrelevanten“ Einsatzbereichen wie Gesundheitswesen/Pflege oder Logistikbereichen.

Mehr zu unserer Verbandsarbeit in der Krise lesen Sie auch in der neuen Zdirekt! – online hier, gedruckt wird das iGZ-Verbandsmagazin in den kommenden Tagen ausgeliefert. In der Zdirekt! und auf unserer Info-Website www.ig-zeitarbeit.de/coronavirus finden Sie eine Übersicht über alle Maßnahmen und Hilfen – von A wie Antrag auf Kurzarbeitergeld bis Z wie Zeitarbeitsunternehmen und mögliche VBG-Beitragsstundungen.

Innerhalb von einer Woche haben bereits 77.000 Betriebe Kurzarbeit angemeldet und das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist im März so tief gesunken wie noch nie. Es sind schwere Zeiten. Stehen wir sie gemeinsam durch!

Bleiben Sie gesund!

Ihr
Werner Stolz
iGZ-Hauptgeschäftsführer

MELDUNGEN