Direkt zum Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Bundesministerium für Arbeit und Soziales plant, die Ergebnisse des Forschungsvorhabens zur gesetzlich vorgesehenen AÜG-Evalution nach dessen Abschluss im Jahr 2022 in einem Forschungsbericht zu veröffentlichen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor. MdB Michael Theurer, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP, ist einer der Fragensteller zur Evaluierung der AÜG-Reform.

Die Zahl der Zeitarbeitskräfte ging von Juni bis Dezember 2018 von 1.023.290 um 99.619 auf 923.671 Beschäftigte zurück – das sind rund 9,03 Prozent weniger. Das belegt die jüngste Halbjahres-Veröffentlichung des Statistischen Amtes der Bundesagentur für Arbeit (BA). Meiner Meinung nach sind die sinkenden Zahlen unter anderem auch ein Indiz dafür, dass die Zeitarbeitsbranche mit den Auswirkungen der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes zu kämpfen hat. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Werner Stolz
iGZ-Hauptgeschäftsführer

MELDUNGEN