Direkt zum Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zeitarbeitsfirmen leisten starke Integrationsarbeit, indem sie die Menschen bei Behördengängen und Wohnungssuche begleiten und Sprachkurse organisieren. Das sind häufig Dinge, die andere Arbeitgeber so nicht anbieten. In einer Studie des Berlin Instituts und in einem Bericht bei NTV wurde die Integrationsrolle der Zeitarbeitsbranche mit unzulänglichen Argumenten in Frage gestellt.

In einem Streitgespräch nächste Woche am 26. Juni geht es um die Zeitarbeits-Richtlinie der Europäischen Union und die Vereinbarkeit mit dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz in Deutschland. Ich werde dort mit Arbeitsrechtler Prof. Dr. Wolfgang Däubler von der Universität Bremen in Frankfurt diskutieren. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Werner Stolz
iGZ-Hauptgeschäftsführer

MELDUNGEN