Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

iGZ-Gastblogbeitrag von Dirk Werner und Anika Jansen
11.05.2022

Zeitarbeit als Brücke für Geflüchtete

Seit Kriegsbeginn wurden bereits mehr als 610.000 Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland registriert (Stand: 04.05.2022), stellen Dirk Werner, Leiter des Kompetenzfeldes Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte im Institut der deutschen Wirtschaft, und Anika Jansen, im Institut der deutschen Wirtschaft als Economist für Fachkräftesicherung zuständig, in ihrem Gast-Blogbeitrag fest.

Darunter, so die Autoren, befinden sich viele Mütter mit Kindern, die hierzulande Schutz suchen. Die humanitäre Hilfe steht im Vordergrund. Dennoch möchte gut die Hälfte der erwachsenen Geflüchteten einer Beschäftigung nachgehen.

Beschäftigung in Zeitarbeit

Wenn die Ausländerbehörde der Erwerbstätigkeit zustimme, sei eine Beschäftigung auch im Rahmen der Zeitarbeit gestattet. Zeitarbeitsunternehmen können bei der Integration von Geflüchteten aus der Ukraine in den Arbeitsmarkt eine wertvolle Rolle spielen. Den gesamten Blogbeitrag gibt´s hier. (WLI)

Neueste Artikel