Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Schlitt und Schwedmann werden Kommunikation in Münster und Berlin verstärken
17.01.2020

iGZ begrüßt zwei neue Mitarbeiterinnen

Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) begrüßt zwei neue Mitarbeiterinnen in seinen Reihen: Seit Anfang 2020 verstärkt Diandra Schlitt das Team des iGZ-Hauptstadtbüros, Sara Schwedmann arbeitet im Fachbereich Kommunikation im Newsdesk in der iGZ-Bundesgeschäftsstelle in Münster.

iGZ begrüßt zwei neue Mitarbeiterinnen: Diandra Schlitt und Sara Schwedmann sind zum neuen Jahr gestartet.
iGZ begrüßt zwei neue Mitarbeiterinnen: Diandra Schlitt und Sara Schwedmann sind zum neuen Jahr gestartet.

Verantwortung für die Zdirekt! und den Online-Bereich

Zu Beginn des neuen Jahres ist die studierte Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin und ausgebildete TV-, Hörfunk- und Online-Redakteurin Sara Schwedmann zum Team des Newsdesks gestoßen. Ihre Aufgabe wird es zukünftig sein, die vielen Themen, die es in der Branche und im Verband gibt für die Zdirekt! und den Online-Bereich aufzubereiten. „Ich freue mich, die neuen Kollegen kennen zu lernen und mich in die vielfältigen Themen einzuarbeiten. In meiner Freizeit treibe ich viel Sport vor allem Fußball - früher mal 2. Bundesliga- und Skifahren, habe einen Trainer- und Schiri-Schein und berichte fürs Radio unter anderem auch aus der Fußball-Bundesliga“, berichtet Sara Schwedmann.

Journalistische Ausbildung

Schwedmann arbeitete zuletzt als PR-/Marketing-Referentin, Wirtschaftsredakteurin und Social-Media-Managerin bei der IW Medien GmbH des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln sowie als freie Journalistin. Davor war sie als Redakteurin unter anderem für das WDR2 Morgenmagazin mitverantwortlich. Als Medientrainerin schult sie aber auch Führungskräfte sowie Studierende an verschiedenen Hochschulen. Mit der Zeitarbeit hatte sie bislang keine Berührungspunkte, findet aber: „Zeitarbeit ist eine gute Wahl, weil sie bestimmten Menschen in bestimmten Lebenssituationen und Arbeitgebern neue Chancen eröffnet, Horizonte öffnen und Perspektiven bieten kann.“

Government Affairs mit dem Schwerpunkt Arbeitsmarktpolitik

Diandra Schlitt wird im iGZ-Hauptstadtbüro in Berlin den Ausbau von Netzwerken mit relevanten Entscheidungsträgern und Organisationen vorantreiben und an externen Veranstaltungen mit arbeitsmarktpolitischen Schwerpunkten teilnehmen. Außerdem wird sie Fachartikel für das Mitarbeitermagazin Zdirekt! und Positionspapiere zu verbandspolitischen Themen schreiben. „Ich bin gespannt auf die neue Aufgabe und das vielseitige Themenfeld der Zeitarbeit und freue mich, die Kollegen und Kolleginnen in Münster, aber auch das breite Netzwerk des iGZ kennenzulernen. Nach der Arbeit bin ich oft auf einem Beachvolleyballfeld zu finden, manchmal aber auch ganz entspannt am Klavier“, erzählt Diandra Schlitt.

Erfahrung in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik

Nach ihrem Masterstudium an der Universität Leipzig in European Studies ging es für Schlitt rund eineinhalb Jahre im Rahmen des Geschäftsführernachwuchsprogramms (Traineeship) zur Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Hier wurde sie in unterschiedlichen Bereichen in Berlin, Brüssel und Frankfurt eingesetzt. Danach arbeitete sie als Referentin für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik bei der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss (ANG), dem sozialpolitischen Spitzenverband der Ernährungs- und Genussmittelindustrie.

Berührungspunkte Zeitarbeit

Diandra Schlitt hatte unter anderem durch ihre Tätigkeit bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) im Rahmen der Novelle des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes Kontakt zur Zeitarbeit.Ich denke, dass Zeitarbeit vor allem für junge Menschen eine gute Wahl ist, da sie Möglichkeiten bietet sich auszuprobieren und unterschiedliche Aufgaben in verschiedenen Bereichen kennenzulernen.“ (KM)

 

Neueste Artikel