Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Über 500 Teilnehmer in Stuttgart
18.11.2016

Anmelderekord zum iGZ-Landeskongress

Der Landeskongress Süd erfreut sich außerordentlicher Nachfrage. Mehr als 500 Anmeldungen liegen bereits für die Veranstaltung vor, die am Dienstag. 22. November, im Mövenpick-Hotel Stuttgart Airport & Messe stattfindet.

Am Veranstaltungstag steht die AÜG-Reform im Mittelpunkt. Mit Dr. Eberhard Natter konnte der iGZ den Präsidenten des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg als prominenten Redner zum Thema „Abgrenzung von Werkvertrag und Arbeitnehmerüberlassung“ gewinnen.

AÜG-Reform

Die Inhalte der AÜG-Reform, deren Auswirkungen sowie die Frage, wie die Änderungen gegenüber den Kunden kommuniziert werden können, bildet einen Schwerpunkt des Landeskongresses für die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg. Traditionell bietet der iGZ beim LK Süd auch immer einen größeren Praxis-Block an. In insgesamt vier Foren werden unterschiedliche Themen behandelt, die für die praktische Arbeit der Personaldienstleister von besonderer Relevanz sind.

Lösungsoptionen

„Im Kern geht es bei der Veranstaltung darum, die Herausforderungen zu erkennen und für sich Lösungsoptionen zu erarbeiten. Hierbei hilft der iGZ“, schreiben Petra Eisen, Landesbeauftragte für Bayern und Sprecherin der Landesbeauftragten im Bundesvorstand und Gastgeber Armin Zeller, Landesbeauftragter für Baden-Württemberg, im Vorwort der Einladung zum LK Süd.

Neueste Artikel