Direkt zum Inhalt

Equal Pay und Überlassungshöchstdauer - Praxistipps und Umsetzung

Mitarbeiter in der Zeitarbeit haben einen gesetzlichen Anspruch darauf, ab dem 10. Einsatzmonat so bezahlt zu werden, wie ein vergleichbarer Mitarbeiter im Kundenbetrieb (sogenanntes Equal Pay). Für Einsätze bei denen ein Branchenzuschlagstarifvertrag einschlägig ist, kann auf das tarifvertragliche Equal Pay nach dem 15. Einsatzmonat abgestellt werden. Aber wie wird die Equal Pay Zulage eigentlich berechnet und welche Entgeltbestandteile müssen berücksichtigt werden? Auf diese praxisrelevanten Fragen und viele mehr gibt das Seminar Antworten.

Auch die Überlassungshöchstdauer ist ein Thema, was Personaldienstkaufleute beschäftigt. Im Laufe der Veranstaltung werden Gestaltungstipps zur vertraglichen Umsetzung gegeben sowie die Berechnung der Fristen und abweichende Regelungen im TV LeiZ und weiteren Tarifverträgen der Einsatzbranchen erörtert.

Referent/innen:

Termin
Von: 10.07.2019 10:00 Uhr
Bis: 10.07.2019 17:00 Uhr
Ort Stuttgart
Gebühren
Mitglieder: 279,00 EUR zzgl. MwSt.
Nichtmitglieder: 359,00 EUR zzgl. MwSt.

Zielgruppenbeschreibung:

Dieses Seminar wendet sich an Mitarbeiter, die über Erfahrung in der Zeitarbeitsbranche verfügen und an der administrativen Umsetzung der AÜG-Reform im Zeitarbeitsunternehmen maßgeblich beteiligt sind.

Inhalte

- Abgrenzung Equal Treatment und Equal Pay
- Begriff des Arbeitsentgeltes
- Bestimmung des vergleichbaren Mitarbeiters
- Berechnung des Equal Pay Zulage
- Deckelung II im Rahmen der Branchenzuschläge
- Fristberechnung
- Abweichende Regelungen im TVLeiZ
- Abweichende Regelungen im Elektrohandwerk, Stahlindustrie, Baustoffe etc.

Anmeldung

Mitglied
TeilnehmerInnen
more Elemente
Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben zu dem o.g. Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. (Informationen zum Datenschutz finden Sie hier)

Sie könnte auch interessieren