Landeskongresse

Tinder – Die Dating-App als Rekrutierungstool

Vorgestellt beim iGZ-Landeskongress Nord in Bremen

Jan Hawliczek, stellvertretender Leiter Recruiting und HR Marketing, bei der BFFT Fahrzeugtechnik GmbH, referierte über die neuen Trends in der Mitarbeitergewinnung. 

„Wie rekrutiert eure Firma denn neue Mitarbeiter?“ „Über Tinder!“, antwortet Jan Hawliczek, stellvertretender Leiter Recruiting und HR Marketing bei der BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH. „Bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter ist vor allem der Perspektivwechsel von hoher Bedeutung.“

Klös: „Bildung lohnt sich“

Expertengespräch beim iGZ-Landeskongress Nord in Bremen

„Lohnt sich Bildung?“, fragten sich (v.l.): Dr. Hans-Peter Klös, Geschäftsführer IW Köln, Thomas Schlegtendal, Hoffmann Medical Service GmbH, Marcel Speker, iGZ-Leiter Kommunikation und Arbeitsmarktpolitik, und iGZ-Bundesvorsitzender Christian Baumann.

„Es gibt im deutschen Bildungssystem keine Sackgassen. Man kann immer wieder etwas oben draufpacken, um besser auf den digitalen Wandel vorbereitet zu sein“, fasste Dr. Hans-Peter Klös, Geschäftsführer des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln, zusammen. Seiner Meinung nach sei das die wichtigste Botschaft in der Diskussion darüber, ob sich Bildung lohne.

Norden hoch vier - Zeitarbeit hilft

iGZ-Landeskongress Nord

Die stellvertretende iGZ-Bundesvorsitzende und iGZ-Landesbeauftragte für Bremen, Bettina Schiller, begrüßte rund 350 Teilnehmer zum Landeskongress Nord in Bremen.

„Im Schatten der Bundestagswahl“ fand der iGZ-Landeskongress Nord in Bremen statt. „Trotz der umfangreichen Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes sind wir noch immer nicht aus dem Fokus der Politik gerückt“, bedauerte Bettina Schiller, stellvertretende iGZ-Bundesvorsitzende und iGZ-Landesbeauftragte Bremen. Außer CDU und FDP hätten alle großen Parteien Einschränkungen der Zeitarbeit im Wahlprogramm festgeschrieben.

iGZ-Landeskongress NRW

21.11.2017 (Ganztägig)

Am Dienstag, 21. November, findet der Landeskongress NRW in Dortmund statt. Veranstaltungsort ist das Kongress-Zentrum Westfalenhallen Dortmund, Strobelallee 45, 44139 Dortmund. 

Weitere Informationen zum Landeskongress NRW gibt es unter www.landeskongress-nrw.de.

iGZ-Landeskongress Süd

26.10.2017 (Ganztägig)

Am Donnerstag, 26. Oktober, findet der iGZ-Landeskongress Süd in München statt. Veranstaltungsort ist das Sheraton München Arabellapark Hotel, Rosenkavalierplatz 15, 81547 München. 

Weitere Informationen zum Landeskongress Süd gibt es unter www.landeskongress-sued.de.

iGZ-Landeskongress Nord

07.09.2017 (Ganztägig)

Am Donnerstag, 7. September, findet der iGZ-Landeskongress Nord in Bremen statt. Veranstaltungsort ist das Maritim Hotel und Congress Centrum Bremen, Hollerallee 99, 28215 Bremen.

Alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es unter www.landeskongress-nord.de.

Integration von Flüchtlingen immer individuell

Arbeitsmarktexperte referierte beim iGZ-Landeskongress Ost über Chancen in Zeitarbeit

Patrick List, Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (ThAFF): "Flüchtlinge haben vor allem gute Chancen in der Zeitarbeitsbranche."

„20 Prozent der Flüchtlinge in Deutschland sind unter 25 Jahre alt – wir hoffen, diese Jugendliche in Ausbildung und Qualifizierung übernehmen zu können, um langfristig den Bedarf von Facharbeitskräften in Thüringen zu decken. Allerdings tendieren die Flüchtlinge eher zur direkten Arbeitsaufname“, stellte Patrick List, Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (ThAFF), fest.

Praxistipps für den Zeitarbeitsalltag

iGZ-Landeskongress Ost in Erfurt

Volles Haus: Zahlreiche Teilnehmer interessierten sich für den Vortrag Stefan Sudmanns (r.), iGZ-Verbandsjurist, zu den Branchenzuschlägen in der Zeitarbeit.

Im zweiten Teil des iGZ-Landeskongresses Ost in Erfurt ging es primär um praktische Tipps für den Arbeitsalltag der Zeitarbeitsunternehmer. Stefan Küthe, Stefan Küthe Training & Coaching, gab Tipps zum „hirngerechten Verkaufen“. Wichtig sei es, auf die korrekte Fragetechnik zu achten, denn „wer fragt, der führt!“. Mit Fragen könne man beeinflussen, womit sich der Gesprächspartner beschäftigt. Außerdem verriet er die Leitlinie des guten Verkaufens: „In dir muss brennen, was du im anderen entzünden willst.“

Potenziale entdecken und entwickeln

iGZ-Landeskongress Ost in Erfurt

Ulrike Kücker, iGZ-Landesbeauftragte für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, begrüßte die Teilnehmer des iGZ-Landeskongresses Ost in Erfurt-

„Aus dem Fachkräftemangel ist inzwischen ein genereller Arbeitskräftemangel geworden“, benannte Ulrike Kücker, iGZ-Landesbeauftragte für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, eine der derzeit größten Herausforderungen der Zeitarbeitsbranche. Beim iGZ-Landeskongress Ost in Erfurt drehte sich alles um das Motto „Zeitarbeit der Zukunft: Potenziale entdecken und entwickeln“.

Zeitarbeit dringend gebraucht

Wirtschaftsminister Tiefensee beim iGZ-Landeskongress Ost in Erfurt

Einen Zeitarbeitszug überreichte der Hauptgeschäftsführer des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), Werner Stolz (l.), als Dankeschön für dessen Rede beim iGZ-Landeskongress Ost in Erfurt an Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

„Zeitarbeit wird eine immer wichtigere Brücke für jene, die nicht oder noch nicht Fuß in der Arbeitswelt gefasst haben“, unterstrich Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

Seiten