Mitgliedertreffen

Der iGZ bietet regelmäßig Mitgliedertreffen in allen Bundesländern an, zu denen die Landesbeauftragten und Regionalkreisleiter einladen.

Hier gibt es einen Überblick über die Treffen des mitgliederstärksten Arbeitgeberverbandes der Zeitarbeitsbranche. Künftige  Veranstaltungen stehen unter Termine.

 

Wehrli: „Stille Reserven am Arbeitsmarkt aktivieren“

iGZ-Mitgliedertreffen in Hamburg

Christian Baumann (l.) und Angelo Wehrli beim iGZ-Mitgliedertreffen in Hamburg.

„Wenn wir den sich abzeichnenden Rückgang der Erwerbstätigen aufhalten wollen, müssen wir neue Beschäftigungspotenziale erschließen“, forderte Angelo Wehrli, Bundesvorstandsmitglied im Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), im Rahmen eines Mitgliedertreffens in Hamburg. Bliebe es beim status quo sei laut einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln absehbar, dass die Zahl der Erwerbstätigen bis 2030 auf 36,8 Millionen sinken werde. Das wäre ein Rückgang von 6,5 Millionen Erwerbstätigen. „Daher müssen wir jetzt handeln“, unterstrich Wehrli.

Regierungspläne diskutiert

iGZ-Mitgliedertreffen in Berlin

iGZ-Landesbeauftragter Oliver Nazareth (stehend) begrüßte die Teilnehmer des iGZ-Mitgliedertreffens. Anschließend referierte Andrea Resigkeit (vorne sitzend) über die politische Situation.

Zum ersten iGZ-Mitgliedertreffen in diesem Jahr trafen sich in Berlin die iGZ-Unternehmen aus der Region Berlin-Brandenburg. Oliver Nazareth, neuer kommissarischer Landesbeauftragter, nutzte die Gelegenheit um sich vorzustellen: „Es wird mehr Aktivitäten in der Region geben und alle sechs Monate ein Mitgliedertreffen“, kündigte er an und sagte weiter: „Ich stehe jederzeit für Anregungen, Themen und Fragen zur Verfügung.“

Geplante Zeitarbeitsregulierung diskutiert

Beim iGZ-Mitgliedertreffen in Kiel

Auf Einladung des iGZ-Landesbeauftragten Oliver Nazareth diskutierten die iGZ-Mitglieder in Kiel über die geplanten weiteren Regulierungen der Zeitarbeitsbranche.

Die gemäß Koalitionsvertrag geplanten Regulierungen der Zeitarbeit standen im Fokus eines iGZ-Mitgliedertreffens in Kiel. Auf Einladung von Oliver Nazareth, iGZ-Landesbeauftragter in Schleswig-Holstein, diskutierten die rund 20 Teilnehmer unter anderem über Sinn und Unsinn der geplanten Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten sowie Equal Pay nach neun Monaten.

Langzeitarbeitslosigkeit in Hamburg thematisiert

iGZ-Landesbeauftragter Christian Baumann lud zum Mitgliedertreffen

Der iGZ-Landesbeauftragte Christian Baumann (l.) informierte über die aktuelle Situation in Hamburg, iGZ-Bundesvorstandsmitglied Angelo Wehrli berichtete über die Arbeit der Projektgruppe 2030.

Premiere mit Bravour bestanden: Zum ersten Mal lud Christian Baumann die iGZ-Mitgliedsunternehmen in seiner Funktion als Landesbeauftragter für Hamburg zu einem Treffen ein – rund 35 Unternehmensvertreter folgten der Einladung und erlebten einen ebenso informativen wie abwechslungsreichen Abend.

Regulierungspläne zur Zeitarbeit eine "Schnaps-Idee"

iGZ-Mitglieder aus Saarland und Rheinland-Pfalz kritisieren Koalitionsvertrag

Ralf Wagner, iGZ-Landesbeauftragter für das Saarland: "Koalitionsvertrag geht an der Realität vorbei."

Die geplanten Regulierungen für die Zeitarbeitsbranche im Koalitionsvertrag waren bestimmendes Thema eines Treffens der iGZ-Mitgliedsunternehmen in Saarbrücken. Ralf Wagner, iGZ-Landesbeauftragter für das Saarland, fand zum Auftakt der Veranstaltung mit rund 20 Teilnehmern deutliche Worte:

Zunehmenden Fachkräftemangel beklagt

Erfahrungsaustausch bei Mitgliedertreffen in Köln

iGZ-Regionalkreisleiter Siegfried Boos (2.v.l.) leitete die Gesprächsrunde der iGZ-Mitgliedsunternehmen in Köln.

„Anhaltender Wachstumskurs“ meldete die IHK als Fazit ihrer jüngsten Konjunkturumfrage für die Wirtschaft in der Region Bonn/Rhein-Sieg – ein Trend, den die iGZ-Mitgliedsunternehmen dieser Region bei ihrem Treffen in Köln bestätigen konnten.

Christian Baumann iGZ-Landesbeauftragter in Hamburg

iGZ-Mitgliedsunternehmen wählten Nachfolger von Angelo Wehrli

Angelo Wehrli (l.) beglückwünscht seinen Nachfolger als iGZ-Landesbeauftragter in Hamburg, Christian Baumann.

Hamburg hat einen neuen iGZ-Landesbeauftragten: Ohne Gegenstimme wählten die hanseatischen Mitgliedsunternehmen des mitgliederstärksten Arbeitgeberverbandes der Zeitarbeitsbranche Christian Baumann zum Nachfolger von Angelo Wehrli, der das Amt sieben Jahre lang innehatte.

Tarifverträge diskutiert

OWL begrüßt neuen iGZ-Regionalkreisleiter Thomas Busche

Erstmalig trafen sich die iGZ-Mitglieder aus OWL unter Leitung von iGZ-Regionalkreisleiter Thomas Busche (l.).

Obwohl der Hauptgast MdB Christina Kampmann (SPD) sehr kurzfristig abgesagt hatte, gelang es dennoch mit vereinten Kräften des iGZ-Hauptamts ein ebenso informatives wie abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.

Tipps zur Urlaubsentgeltberechnung

iGZ-Mitgliedertreffen Niedersachsen

Christiane Buß, iGZ-Verbandsjuristin, erklärte die Neuerungen bei der Berechnung von Urlaubs- und Krankengeld.

Fleißig gerechnet wurde beim iGZ-Mitgliedertreffen Niedersachsen in Hameln. iGZ-Juristin Christiane Buß stellte die Neuerungen bei der Berechnung von Urlaubs- und Krankengeld vor und bat anschließend an die Taschenrechner.

Über Branchensituation ausgetauscht

iGZ-Mitgliedertreffen Kiel

Neben dem iGZ-Landesbeauftragten Oliver Nazareth referierten auch (erste Reihe, v.l.) iGZ-Verbandsjurist Stefan Sudmann und Beraterin Birthe Nohrden.

Was gibt es Neues in der Zeitarbeit? Knapp 25 Verbandsangehörige kamen beim iGZ-Mitgliedertreffen in Kiel zusammen, um sich über die aktuellsten Entwicklungen in der Branche zu informieren und auszutauschen.

Seiten