Bettina Hüls

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Referat Verbandsmarketing

Messen

 

Der iGZ ist regelmäßig auf Personal- und Zeitarbeitsmessen präsent. Hier gibt es einen Überblick über die Messeaktivitäten des mitgliederstärksten Arbeitgeberverbandes. Künftige  Veranstaltungen stehen unter Termine.

Ausbildungsmesse meldet Besucherrekord

iGZ-Infostand in Dresden im Mittelpunkt

Großer Andrang herrschte bei der Messe KarriereStart in Dresden am Stand des iGZ - die Infoflyer für künftige PDK-Azubis waren in kürzester Zeit vergriffen.

Die PDK-Infoflyer des iGZ waren bereits nach kurzer Zeit vergriffen – kein Wunder, denn mit 32.000 Besuchern verzeichnete die Messe „KarriereStart“ in Dresden einen neuen Besucherrekord. Mittendrin stand der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) mit seinem Stand und informierte die künftigen Berufsanfänger über alles Wissenswerte rund ums Thema Personaldienstleistung.

CSU-Politiker über Zeitarbeit informiert

iGZ beim Parteitag in Nürnberg dabei

Nicht nur das Infomaterial, das iGZ-Regionalkreisleiter Matthias Stief verteilte, kam gut an, sondern auch das weiße Schaf des iGZ erfreute sich großer Beliebtheit.

Kein Zweifel, das Interesse der Politik an der Zeitarbeitsbranche ist nach wie vor sehr groß: Zahlreiche Politiker und Unternehmer nutzten beim kleinen CSU-Parteitag im Nürnberger Messezentrum die Gelegenheit, sich am Stand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) über die aktuelle Situation der Zeitarbeit zu informieren.

Starke iGZ-Präsenz auf Wirtschaftsmesse

Niedersächsische Mitglieder vertreten Verband

iGZ-Landesbeauftragter Jürgen Sobotta (l.) betreute mit niedersächsischen iGZ-Mitgliedern den Messestand des mitgliederstärksten Arbeitgeberverbandes der Zeitarbeitsbranche.

Als starke Gemeinschaft präsentierten sich 14 niedersächsische Mitglieder des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) bei der Wirtschaftsmesse Hannover. Unter dem Dach des iGZ ergriffen sie die Gelegenheiten, mit Vertretern kleiner und mittelständischer Unternehmen aus der Region ins Gespräch zu kommen und für das Flexibilitätsinstrument Zeitarbeit zu werben.

Deutschlandfunk befragt Werner Stolz

Live-Interview mit iGZ-Hauptgeschäftsführer auf der Zukunft Personal

Kate Maleike vom Deutschlandfunk interviewte iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz.

 

Auf der Fachmesse „Zukunft Personal“ ging es nicht nur um die zahlreichen Dienstleistungen rund ums Personalmanagement, sondern auch um die Trends der Arbeitswelt von morgen. Zu diesem Thema interviewte Kate Maleike vom Deutschlandfunk den iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz für einen Live-Radiobeitrag.

iGZ Gütesiegel für "Gute Zeitarbeit"

Messe Zukunft Personal: Zahlreiche Besucher am iGZ-Stand

Ein Prost auf "Gute Zeitarbeit": Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich am Stand des iGZ über die Branche zu informieren.

16.000 Besucher, rund 700 Aussteller: Die Messe Zukunft Personal in Köln ist Europas größte Fachmesse für Personalmanagement – und sie ist damit auch wichtiger Anlaufpunkt für den Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ). Im Fokus der 15. Auflage dieser Veranstaltung stand denn auch der iGZ selbst.

Offener Schlagabtausch über GroKo-Pläne

Podiumsdiskussion zu Zeitarbeitsregulierungen mit reichlich Zündstoff

Diskutierten über die geplanten Regulierungen der Zeitarbeit (v.l.): Rainer Bischoff, Hendrik Wüst, Christian Iwanowski, Marcel Speker (Moderation), Sven Kramer und Roland Matzdorf.

Gesetzliche Regulierung der Zeitarbeit und betriebliche Flexibilität – geht das zusammen? Und wenn ja, wie? Diese Fragen standen im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Fachmesse „Zukunft Personal“ in Köln, der über 100 Teilnehmer lauschten.

Tipps für den Weg zum Traumjob

iGZ informiert Schüler in Karlsruhe

Ariane Durian, iGZ-Bundesvorsitzende, gab den Schülerinnen und Schülern wertvolle Tipps für die Suche nach dem Traumjob.

„Wie finde ich heraus, welcher Beruf zu mir passt?“, fragten sich 10.500 Jugendlichen, die die Ausbildungsmesse Einstieg in Karlsruhe besuchten. Hilfe bekamen sie unter anderem von Ariane Durian, Vizepräsidentin der IHK Karlsruhe und Bundesvorsitzende des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ). Sie war nicht nur am Messestand präsent, sondern beteiligte sich auch an der Eröffnungstalkrunde zum gleichnamigen Thema.

Fachkräfte nutzen Jobmesse

Besucher informierten sich am iGZ-Stand in Bremen

Andreas Pawlik und Christian Czieluch, Mitarbeiter des iGZ-Mitgliedsunternehmens Runtime Services GmbH, informierten die Besucher in Bremen.

Fachkräfte nutzen offenbar zunehmend die Zeitarbeit und alle Informationsmöglichkeiten, die dazu angeboten werden – entsprechend groß war jetzt der Andrang am Stand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen auf der Jobmesse Bremen im Autohaus Weller.

Wertvolle Informationen aus der täglichen Praxis

Studierende besuchten iGZ-Messetstand auf der Personal Süd

Mit ihrem Vortrag aus dem Alltag der Personaldienstleister informierten die iGZ-Bundesvorsitzende Ariane Durian (l.) und iGZ-Regionalkreisleiterin Nicole Munk die Studierenden von Prof. Dr. Markus-Oliver Schwaab.

Der Arbeitsalltag in Personaldienstleistungsunternehmen und die geplanten weiteren Restriktionen der Zeitarbeitsbranche im Koalitionsvertrag der regierenden Parteien waren bestimmende Themen eines Vortrags der iGZ-Bundesvorsitzenden Ariane Durian und von iGZ-Regionalkreisleiterin Nicole Munk (Baden) am iGZ-Messestand in Stuttgart.

Mittelstandsmesse wirtschaftNORDGATE: Meilensteine der Verbandsarbeit erläutert

Oliver Nazareth repräsentiert iGZ auf Unternehmermesse

Oliver Nazareth, Landesbeauftragter des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), repräsentierte mit seinem Team die Branche.

Entscheider aus unterschiedlichsten Branchen kamen bei der Mittelstandsmesse wirtschaftNORDGATE in Neumünster zusammen. Da durfte natürlich auch die Branche nicht fehlen, die für fast alle Wirtschaftszweige ein maßgeblicher Motor ist: die Zeitarbeit. Oliver Nazareth, Landesbeauftragter des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), repräsentierte mit seinem Team die Branche.

Seiten