Videos

Der iGZ im Film festgehalten

Interviews, Statements, Podiumsdiskussionen - iGZ-Kongresse: Mittlerweile gehört das Medium Film zur ständigen Berichterstattung des iGZ. Alle Videos gibt es im Youtube-Kanal "Faire Zeitarbeit".

iGZ-Podiumsdiskussion in voller Länge

Film zur Debatte auf dem iGZ-Landeskongress Ost

Das, so Kücker, sei auch seit Einführung der Branchenzuschläge nicht besser geworden. Die komplette Diskussion hat der iGZ aufzeichnen lassen, so dass sie hier nun nachträglich mitverfolgt werden kann. Alternativ bietet sich der Besuch des iGZ-Youtubekanals „FaireZeitarbeit“ an, auf dem alle bisher gedrehten Videos des iGZ zu sehen sind. (WLI)

iGZ-Landeskongress Ost auf Leinwand

Film zur Veranstaltung jetzt online

Neben Interviews finden sich unter anderem die Beiträge der Referenten in Wort und Bild sowie ein Einblick in die kongressbegleitende Ausstellung „Dienstleister der Zeitarbeitsbranche. (WLI)

Branchenzuschläge intensiv diskutiert

Landeskongress Nord-Runde als Video online

Im Rahmen des iGZ-Landeskongresses Nord am 14. November 2012 fand eine spannende Diskussionsrunde zum Thema Branchenzuschläge in der Zeitarbeit statt. Auszüge der Debatte stehen nun als Video online.

Video zum Landeskongress Nord online

Film fasst Tagesprogramm zusammen

Im Rahmen des Landeskongresses wurde ein Videofilm erstellt, der den Ablauf des Tagesprogramms zusammengefasst wiedergibt, damit sich alle, die nicht dabei sein konnten, auch nachträglich über die Veranstaltung informieren können. Der Film steht außerdem auf dem iGZ-Youtube-Kanal "FaireZeitarbeit" zur Ansicht zur Verfügung.(WLI)

iGZ-Landeskongress Bayern in bewegten Bildern

Film zur Veranstaltung jetzt online

Der Film zeigt die Essenz des abwechslungsreichen Tagesprogramms, in dessen Rahmen zahlreiche Referenten die unterschiedlichsten Facetten der Zeitarbeitsbranche beleuchteten – für alle Nicht-Teilnehmer eine willkommene Gelegenheit, sich nachträglich über den Kongress, an dem 300 Interessierte teilnahmen, zu informieren. (WLI)

Kongressfilm zeigt Zusammenfassung

Video zum iGZ-Landeskongress in Stuttgart ist fertig

In einer Zusammenfassung werden die Tagesordnungspunkte der Veranstaltung im SI-Centrum gezeigt. Neben zahlreichen Fachvorträgen sorgte unter anderem eine Podiumsdiskussion am Nachmittag für Aufmerksamkeit. Die Fachausstellung "Dienstleister der Zeitarbeit" rundete das Programm, das am späten Nachmittag endete, ab. (WLI)

Ethik und Entgelt - Moral und Mindestlohn

Ulf Posé brilliert mit Rede bei iGZ-Bundeskongress

„Löhne können nicht gerecht sein!", stellte er klar. Zwangsläufig stünden Löhne in Relation zu dem Wert, den die Arbeit für den Kunden liefere. Viele forderten zwar Höchstlöhne, wollten aber selbst nur Niedrigstpreise bezahlen. Bei Lohnverhandlungen sollten die Tarifpartner auch an den Wertschöpfungsbeitrag der jeweiligen Branchen denken.

iGZ-Ethikkodex

Connemann: „Zeitarbeit ganz normales Arbeitsverhältnis“

Bundestagspolitiker positionieren sich beim iGZ-Bundeskongress in Kurzinterviewrunde

Mit Blick auf die laufenden Lohnangleichungsverhandlungen betonte Dr. Heinrich Kolb, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales, ein großer Anhänger der Tarifautonomie zu sein. Er gehe davon aus, dass die Sozialpartner zeitnah eine Einigung erzielen würden. Von der Zeitarbeit an sich hat der stellvertretende FDP-Bundestagsfraktionsvorsitzende „eine hohe Meinung“. Zeitarbeit sei ein wichtiges Modell der Beschäftigung in Deutschland.

"Meilensteine für die Zeitarbeitsbranche gesetzt"

iGZ-Bundeskongress: Brauksiepe würdigt iGZ-Arbeit

Nach der Begrüßung durch die iGZ-Bundesvorsitzende Ariane Durian betonte Brauksiepe das Interesse der Politik, gemeinsam mit dem iGZ auch künftig an Richtlinien für gute und faire Zeitarbeit zu arbeiten. Das Motto des Bundeskongresses, „Zeichen guter Zeitarbeit“, unterstreiche die fortschrittliche Entwicklung des Verbandes. Für die Bundesregierung sei ein fairer und akzeptabler Rechtsrahmen für die Zeitarbeitsbranche wichtig.

iGZ-Mitgliedsunternehmen beschließen Ethikkodex

iGZ-Kontakt- und Schlichtungsstelle wird eingerichtet

Die iGZ-Mitgliederversammlung beschloss am Mittwoch die Einführung des iGZ-Ethikkodex´.

Als erster und bislang einziger Arbeitgeberverband der Zeitarbeitsbranche in diesem Jahr gibt der iGZ seinen 2500 Mitgliedsunternehmen damit ein Instrumentarium an die Hand, das die in den Firmen meist bereits schon gelebte tägliche Praxis dokumentiert.

Bilanz

Seiten