Pressemitteilungen

Laufend veröffentlicht der iGZ als mitgliederstärkster Arbeitgeberverband der Zeitarbeitsbranche Pressemitteilungen zu aktuellen Thematiken. An dieser Stelle sind alle Veröffentlichungen des iGZ gelistet, um Interessierten eine komfortable Recherche zu ermöglichen.

PDK-Lehrer über Zeitarbeitsrecht informiert

iGZ unterstützt Berufsschulen bei der Erarbeitung neuer Unterrichtsmaterialien

In einer schnelllebigen Branche wie der Zeitarbeit ist es wichtig, das Unterrichtsmaterial für die Berufsschulen regelmäßig zu aktualisieren. Darum trafen sich PDK-Lehrkräfte aus ganz Norddeutschland zur Erarbeitung von Lernsituationen zum Thema Arbeitsrecht. iGZ-Verbandsjurist Sebastian Reinert lieferte die fachlichen Grundlagen für den Workshop.

Premiere: Erste Kurse zum PD-Fachwirt starten

Informationsveranstaltungen in München und Mülheim an der Ruhr

Im Frühjahr starten erstmalig zwei Weiterbildungskurse zum staatlich geprüften Personaldienstleistungsfachwirt (IHK), die der iGZ maßgeblich mitgestaltet hat. Noch gibt es für die Lehrgänge der IHK-Akademie München und der LVQ Business Akademie in Mülheim an der Ruhr freie Plätze. In den kommenden Wochen bieten beide Bildungsträger Informationsveranstaltungen an, zu denen sich Interessierte ab sofort anmelden können.

„Lohndumping per Werkvertrag unseriös“

iGZ-Bundesvorstand empfiehlt Entgeltniveau des iGZ-DGB-Tarifvertrags

"Der iGZ-Bundesvorstand hat allen iGZ-Mitgliedsunternehmen ausdrücklich empfohlen, bei Werkverträgen die bestehenden Entgeltniveaus des iGZ-DGB-Tarifvertrags nicht zu unterschreiten", gab iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz jetzt das Ergebnis der jüngsten Sitzung des iGZ-Vorstands bekannt.

iGZ-Ethik-Kodex für die Zeitarbeit

Arbeitgeberverband setzt Zeichen für gute Zeitarbeit

Mit seinem „Ethik-Kodex“ setzt der iGZ jetzt ein weiteres wichtiges Zeichen für faire Zeitarbeit: Die iGZ-Projektgruppe „Ethik in Personaldienstleistungen“ hat verbindliche Handlungsgrundsätze formuliert, die nun von den iGZ-Mitgliedsunternehmen diskutiert werden und im Rahmen der Mitgliederversammlung am 28. März in Potsdam verabschiedet werden sollen.

"Zeitarbeit noch eine ganz wichtige Baustelle"

NRW-Fraktionschef Karl-Josef Laumann (CDU) im Gespräch mit dem iGZ-Bundesvorstand – Equal Pay thematisiert

„Mit einem vernünftigen, nachvollziehbaren und transparenten Modell wird die Zeitarbeit in ein ruhiges Fahrwasser kommen. Und der iGZ ist der Verband, der sich immer für faire Zeitarbeit eingesetzt hat“, äußerte sich Karl-Josef Laumann, CDU-Fraktionsvorsitzender im NRW-Landtag, auf der heutigen iGZ-Bundesvorstandssitung in Münster zu den derzeit laufenden Lohangleichungsverhandlungen der Zeitarbeitgeberverbände mit den Tarifpartnern.

„Zeitarbeitsbranche unverzichtbar“

iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz äußert sich zu Zeitarbeitsstatistik der BA

909.545 Zeitarbeitnehmer meldet die Bundesagentur für Arbeit zum Stichtag 30. Juni 2011 – das sind 10,45 Prozent mehr, als noch im Dezember 2010 (823.009). Am Freitag veröffentlichte die BA ihre halbjährliche Statistik zur Arbeitnehmerüberlassung in Deutschland.

Zeitarbeit – Brücke in den Arbeitsmarkt

iGZ jetzt Projektpartner des Landes NRW

Als Projektpartner begleitet der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) das neue Projekt „Zeitarbeit – eine Brücke in den Arbeitsmarkt?“ des Landes NRW zur Erhöhung der Klebe- und Brückenfunktion der Zeitarbeitsbranche. Das von der Soziale Innovation GmbH Dortmund/ Berlin durchgeführte Projekt endet im Dezember 2013 mit einer Abschlussveranstaltung.

PDK-Ausbildung ist Frauensache

Interessante Entwicklungen im Boomberuf "Personaldienstleistungskaufleute"

Die Zeitarbeitsbranche ist das Konjunkturbarometer der deutschen Wirtschaft – und das spiegelt sich auch in der Entwicklung der PDK-Zahlen wider.

Klares Votum für Tarifautonomie

Thüringens Ministerpräsidentin Lieberknecht im Gespräch mit iGZ

Themen waren die aktuelle Situation und die Perspektiven der Zeitarbeitsbranche (v. l.): Günther Richter, BVMW-Landesgeschäftsführer Thüringen, Werner Stolz, iGZ-Hauptgeschäftsführer, Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Helmut Meyer, Inhaber der GeAT AG.

Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin von Thüringen, stimmte dem von iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz vorgestellten Kurs des iGZ voll zu: „Tarifentscheidungen sollen Sache der Sozialpartner bleiben“. Die Ministerpräsidentin nimmt als CDU-Bundesvorstandsmitglied auch an der Debatte zum Thema Equal-Pay teil und betonte gegenüber Stolz, „dass wir gemeinsam auf Bundesebene im Gespräch bleiben“.

Bestes Video zum Thema „PDK-Ausbildung“ gesucht

Kirstin Laukamp überreicht Wettbewerbsplakat an Hansa-Berufskolleg Münster

Der iGZ hat einen Videowettbewerb für PDK-Azubis ins Leben gerufen, der sich direkt in den Unterricht integrieren lässt. Die Schülerinnen und Schüler sind aufgerufen ein Kurzvideo zum Thema „Ausbildung zum/r Personaldienstleistungskaufmann/frau“ zu produzieren. Als Hauptpreis winken 500 € für die Klassenkasse.

Seiten