News

In dieser Ansicht finden Sie die Zusammenfassung aller zeitarbeitsrelevanter Nachrichten – sozusagen Ihre Online-Zeitung Zeitarbeit. Wir bereiten für Sie Nachrichten des iGZ, Aktuelles aus der Zeitarbeit selbst, Äußerungen aus der Politik, gesellschaftliche Diskussionen sowie wichtige Ereignisse aus den Kundenbranchen der Zeitarbeit auf.

Darüber hinaus veröffentlichen wir hier alle iGZ-Pressemitteilungen. Unser Ziel ist es, die Branche und die sie berührenden Themen in ihrer ganzen Vielfalt darzustellen. Dazu gehören auch die Geschichten hinter den Geschichten, die aktuellen politischen Äußerungen oder exklusive Einschätzungen und Interviews.

Diskutiert werden diese Branchenrealitäten sehr intensiv auf unseren social media-Kanälen. Wir laden Sie ein: Reden Sie mit! Und sprechen Sie uns an, wenn Sie uns auf eine Zeitarbeitsgeschichte oder einen bislang noch zu wenig beleuchteten Aspekt aufmerksam machen möchten!

Tarifverträge Basis der Arbeitsbedingungen

vbw-Hauptgeschäftsführer: Keine Tarifflucht per Werkvertrag

vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: 80 Prozent der Beschäftigten in Bayern werden nach Tarif bezahlt.

Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel – der Wahlkampf lasse grüßen - habe angekündigt, gegen den Missbrauch von Werkverträgen vorgehen zu wollen. Allerdings, so die WamS, habe die CDU-Vorsitzende auch bestätigt, in der Zeitarbeit vorangekommen zu sein – nun müsse jedoch aufgepasst werden, „dass vernünftige tarifliche Abmachungen nicht umgangen werden". Dem halte die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (

Industrieerleben am Erfurter Kreuz: Ulrike Kücker vertritt iGZ

iGZ-Landesbeauftragte informierte über Zeitarbeit

"Industrieerleben am Erfurter Kreuz" lautete der Titel einer Veranstaltung, an der auch Ulrike Kücker, iGZ-Landesbeauftragte für Thüringen, teilnahm und die Interessen des iGZ vertrat.

iGZ-Kongress: Medienecho

Tagung in Münster fand großes Interesse in der Presse

Nachfolgend eine Zusammenfassung des breiten Medienechos:

Personal Nord Hamburg: Zeitarbeit mit Garantiekarte

KuSS-Karte im Mittelpunkt

Doch nicht nur die kleine Karte war begehrt: zahlreiche Besucher informierten sich beim iGZ und seinen ausstellenden Mitgliedsunternehmen - AB Zeitpersonal, diwa, hhw, Orizon, Socco Group und TimePartner - über das Dienstleistungsportfolio der Zeitarbeit. Dass sich die Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (

Personal 2013 Süd Stuttgart: Sichtbarer Trend zur Spezialisierung

Ariane Durian referiert auf Personalmesse über die Zukunft der Zeitarbeit

Personaler, Fachredakteure und Menschen, die selbst eine berufliche Veränderung suchen, tummelten sich am Stand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) bei der Personal 2013 Süd in Stuttgart. Denn dort hielt das iGZ-Messeteam für jede Zielgruppe das passende Informationsmaterial bereit.

iGZ-Landeskongress NRW 2013

"Gute Zeitarbeit - Mit Sicherheit!"

Anne Rosner und Werner Stolz (r.) überreichten Johannes Vogel ein Poster als Dankeschön für seinen Vortrag.

Als „hysterisch wirkenden Aktionismus“ bezeichnete Anne Rosner, iGZ-Landesbeauftragte Nordrhein-Westfalen, die Tatsache, dass auf jede kritische Meldung aus der Zeitarbeitsbranche prompt die Forderung nach einer Gesetzesänderung folge. Während des iGZ-Landeskongresses im Kölner Gürzenich forderte sie daher vor 350 Teilnehmern das Ende der „Verbotspolitik“.

Im Blaumann die Facharbeiterwelt erkunden

iGZ-Workshop liefert praktischen Einblick in die Metallbranche – Weitere Termine geplant

Denn immer wieder stehen Personaldisponenten vor einem Rätsel, wenn vom Kunden beispielsweise ein Schlosser angefragt wird. „Diese Berufsbezeichnung gibt es schon seit 1987 nicht mehr“, erläuterte Referent Markus Brandl. Anstelle des Schlossers gebe es inzwischen Anlagen-, Industrie-, Konstruktions-, Werkzeug- und Zerspanungsmechaniker. Trotzdem sei der Begriff Schlosser noch immer im Umlauf. Bei solch einer Anfrage heiße es dann: „Anrufen und genau abfragen, was gesucht wird!“, erläuterte der Geschäftsführer der Vertriebsberatung Truchseß und Brandl.

Zeitarbeitsbörse Wuppertal: Kompetente Auskunft vom iGZ

5.000 Besucher informierten sich

Informationen rund um die Zeitarbeit standen im Mittelpunkt des Interesses am außerordentlich gut besuchten Stand des mitgliederstärksten Arbeitgeberverbandes der Zeitarbeitsbranche. Neben den vielen Auf- und Einstiegsmöglichkeiten über die Zeitarbeit interessierten sich die Besucher vor allem auch für die neuen Branchenzuschlagstarife, mit denen das Entgelt der Zeitarbeitnehmerschaft zeitlich gestaffelt an das Lohnniveau des Stammpersonals der Kundenunternehmen angeglichen wird.

iGZ-Landeskongress Baden-Württemberg 2013

"Gute Zeitarbeit - Branchenzuschläge und mehr"

Gerhard Hohmann, Gerhard Wick, Peer-Michael Dick, Armin Zeller und Dr. Oliver Stettes (v.l.) diskutierten über Zeitarbeit.

Ob „Generalverdacht“ oder „Sippenhaft“: Sowohl die iGZ-Bundesvorsitzende Ariane Durian als auch der iGZ-Landesbeauftragte für Baden-Württemberg, Armin Zeller, fanden beim Landeskongress in Stuttgart deutliche Worte gegen die Anti-Zeitarbeits-Kampagne der Gewerkschaften, die der Branche mit Einführung der Branchenzuschlagstarife pauschal Missbrauch und Umgehung unterstellten.

Seiten