VBG registriert 400 Prämienanträge für 2015

Sie könnte auch interessieren

Zeitarbeitsunternehmen investieren in Sicherheit

Auch 2016 belohnt die gesetzliche Unfallversicherung VBG Mitgliedsunternehmen aus sechs unfallträchtigen Branchen, die über ihre Verpflichtung hinaus in bestimmte Präventionsmaßnahmen für ihre Beschäftigten investieren.

Dr. Andreas Weber, Direktor Prävention der VBG: „Es wird deutlich, dass unsere Botschaft bei den Unternehmen angekommen ist und diese in Arbeitssicherheit investieren.“

Im ersten Prämienjahr zeigte sich laut VBG-Pressemitteilung bereits der Erfolg des Verfahrens. Insgesamt eine Million Euro an Prämien zahlte die VBG im vergangenen Jahr an die teilnehmenden Unternehmen aus.

Maßnahmen

Diese hatten 2015 rund 2,5 Millionen Euro in entsprechende unfallverhütende Maßnahmen investiert. Seit dem 1. Januar 2016 können die teilnahmeberechtigten Unternehmen ihre Anträge auf eine Prämie für 2016 an die VBG senden. Prämienberechtigt sind Unternehmen wie Sicherheitsunternehmen, Tierparks und Tierschutzorganisationen, Zeitarbeit, Sportunternehmen, Unternehmen der Glas-Industrie sowie Bahn- und Bahndienstleistungsunternehmen.

Botschaft angekommen

Mehr als 400 Prämienanträge erreichten die VBG 2015. „Wir freuen uns über die rege Beteiligung im ersten Jahr unseres Prämienverfahrens“, sagt Dr. Andreas Weber, Direktor Prävention der VBG. „Es wird deutlich, dass unsere Botschaft bei den Unternehmen angekommen ist und diese in Arbeitssicherheit investieren.“

Prämienkataloge

Das neue Prämienjahr 2016 ist bereits in vollem Gange. Auch diesmal fassen die Prämienkataloge übersichtlich zusammen, welche umgesetzten Präventionsmaßnahmen der Unternehmen die VBG prämiert. Mehr Informationen finden Interessierte auf der Internetseite "VBG-Prämie".

Prävention - läuft:

Posted by Faire Zeitarbeit on Dienstag, 22. März 2016