iGZ bietet aktuelles Datenmaterial in anschaulicher Form

Wolfram Linke

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Referat Presse
  • Seminarleiter/in

Maren Letterhaus

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Referat Presse
  • Seminarleiter/in

Zeitarbeit als Grafik

Wo steht die Zeitarbeit eigentlich im deutschen Wirtschaftsgefüge? Zur besseren Veranschaulichung hat der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) jetzt eine Auswahl von Grafiken erstellt, die auf der Homepage des iGZ ab sofort unter "Grafiken" zur Verfügung steht.

Als Kriterium für die Auswahl der Daten dienten dabei die häufigsten Nachfragen aus den Medien und der Mitgliedschaft. Meist gefragte Zahl ist dabei nach wie vor der aktuelle Bestand an Zeitarbeitskräften.

Gesamtwirtschaft

Ebenso interessant ist für viele der Anteil von Zeitarbeitsunternehmen am gesamtwirtschaftlichen Arbeitgebergefüge. Nicht unmittelbar Thema der Zeitarbeit ist die Gesamtzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland. Ergänzend dazu hat der iGZ in dieser Grafik die Entwicklung der Arbeitszahlen parallel hinzugefügt.

Vorherige Beschäftigung

In diesem Zusammenhang stehen die Zahlen zur vorherigen Beschäftigung von Zeitarbeitskräften: Anhand dieser Grafik, das Zahlenmaterial stammt vom Statistischen Amt der Bundesagentur für Arbeit, zeigt sich einmal mehr, dass die Zeitarbeitsbranche für zahlreiche zuvor nicht beschäftigte Arbeitnehmer ein echtes Sprungbrett zurück auf den Arbeitsmarkt ist. Und auch für Berufsanfänger ist die Zeitarbeit ganz offenbar seit vielen Jahren eine echte Option.

Anteil Frauen - Männer

Schließlich dokumentiert eine weitere Grafik, dass die Zeitarbeit nach wie vor eine Domäne der Männer ist. Die Grafiken werden laufend gepflegt, erweitert und können auf Wunsch beim iGZ-Referat Presse wahlweise als .jpg-, .pdf-Datei oder auch als Powerpoint-Folie geordert werden. (WLI)