Anmeldung zur Veranstaltung und Bewerbung für den Preis online

Downloads

iGZ-Award-Preisträger werden geehrt

Am Freitag, 10. Februar, findet um 11 Uhr die Verleihung des iGZ-Awards in der Friedenskapelle, Willy-Brandt-Weg 37b, 48155 Münster (www.friedenskapelle-ms.de) statt. Damit würdigt der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) herausragende Leistungen in der Mitarbeiterbetreuung von iGZ-Mitgliedsunternehmen.

Eine hochkarätig besetzte, unabhängige Jury (Johannes Vogel, FDP-Generalsekretär in NRW, Ulf D. Posé, Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft a.D., Dr. Alexandra Schmied, Senior Project Manager, Bertelsmann Stiftung, Prof. Dr. Markus-Oliver Schwaab, Human Ressources Competence Center der Hochschule Pforzheim) wird vorher aus allen Bewerbungen drei Preisträger auswählen.

Kurzvortrag

Zur Preisverleihung wurde unter anderem auch die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, gebeten, die besonderen Leistungen der Zeitarbeitsbranche in einem Kurz-Vortrag zu würdigen.

Jetzt anmelden

Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr mit einem Sektempfang und endet um 13 Uhr mit einem Buffet. Interessierte können sich ab sofort mit dem beigefügten Anmeldeformular als Teilnahmegäste registrieren lassen: Das Anmeldeformular muss ausgefüllt per Fax-Nr. 0251 32262 103 oder per Mail an redeker@ig-zeitarbeit.de geschickt werden. Bei Fragen können sich Interessierte direkt an Kirsten Redeker, Tel. 0251-32262-158, redeker@ig-zeitarbeit.de oder Bettina Richter, Tel. -154, b.richter@ig-zeitarbeit.de wenden.

Bewerbungen online

iGZ-Mitgliedsunternehmen können sich noch für den iGZ-Award bewerben: Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online unter www.igz-award.de. Teilnehmen können Personaldienstleister, die zum Zeitpunkt der Bewerbung ungekündigtes Mitglied im iGZ sind. Die jeweilige Maßnahme muss im Kalenderjahr 2016 initiiert oder durchgeführt worden sein. Maßnahmen, die länger laufen, müssen zumindest einen inhaltlichen Schwerpunkt im Jahre 2016 haben.

Bewerbungsschluss

Je (unternehmerischer) Maßnahme ist nur eine Bewerbung möglich. Unternehmen können sich mit maximal drei unterschiedlichen Maßnahmen bewerben. Für jede Bewerbung ist dann ein anderer Mitarbeiter als Co-Bewerber erforderlich. Bewerbungsschluss ist der 10.01.2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (WLI)