Presseclub-Video jetzt fertig geschnitten

"Arbeit mit dem iGZ leichter"

Das Image der Zeitarbeit steht immer wieder im Fokus der Branchendiskussionen. Beim iGZ-Bundeskongress in Münster diskutierten Redakteure im Rahmen eines Presseclubs über Ursachen, Hintergründe und Auswirkungen.

Ingo Lamberty, Chef vom Dienst beim ARD-Morgenmagazin, sprach beim Presseclub während des iGZ-Bundeskongresses 2013 in Münster gemeinsam mit Harald Schumacher, Redakteur des Fachmagazins Wirtschaftswoche, und iGZ-Kommunikationsleiter Marcel Speker über die Darstellung der Zeitarbeit in der Öffentlichkeit.

Zusammenarbeit

„Transparenz und Zusammenarbeit“, griff Lamberty das zentrale Thema auf. Kongresse wie dieser seien ein sehr guter Anfang. Schumacher lobte zudem die gute Zusammenarbeit mit dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ): „Mit diesem Verband ist die Arbeit leichter. Der iGZ ist einfach gesprächsfähiger. Ich finde immer jemanden, der schnell Antworten gibt.“ Dem stimmte Lamberty zu und dankte dem iGZ dafür, dass er kürzlich den Kontakt zu einem Mitgliedsunternehmen hergestellt hatte.