Newsletter 2018-02

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Uhr tickt: Noch bis zum 11. Februar können Zeitarbeitsunternehmen am Prämienverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung VBG teilnehmen. Ab sofort fördert die VBG zusätzlich die Anschaffung einer Software zur Durchführung von Arbeitsplatzbesichtigungen mithilfe von digitalen mobilen Endgeräten.

iGZ-Vorstandsmitglied Martin Gehrke erinnert daran, dass seit dem 1. Januar das überarbeitete Mutterschutzgesetz gilt. Neu sei unter anderem, dass Arbeitgeber für jeden einzelnen Arbeitsplatz eine Gefährdungsanalyse erstellen müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Werner Stolz
iGZ-Hauptgeschäftsführer

News

Do, 11.01.2018

VBG-Prämienanträge bis zum 11. Februar stellen

Die Uhr tickt: Nur noch bis zum 11. Februar können Zeitarbeitsunternehmen, die sich im vergangenen Jahr besonders für Sicherheit und Gesundheit bei...
Mi, 10.01.2018

Schwangere besser schützen

„Um werdende und frischgebackene Mütter vor möglichen Gefahren zu schützen, müssen Zeitarbeits- und Kundenbetriebe eng zusammenarbeiten“, betont...

Grafik: IAB

Di, 09.01.2018

IAB: Weniger chronisch Arbeitslose

Die Zahl derjenigen, die nachhaltige Beschäftigungsprobleme aufweisen, ist seit dem Jahr 2006 in Deutschland deutlich gesunken. Ihr Anteil an der...
Di, 09.01.2018

Freie Lehrstellen trotz hoher Bewerberzahl

Im August 2018 ist es zehn Jahre her, dass die Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (PDK) erstmals angeboten wurde. Offenbar ein Angebot,...