Newsletter 2017-45

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Beispiel für aktives Verbandsengagement lieferte jetzt Robert A. Schäfer. Der iGZ-Landesbeauftragte für Hessen suchte am Rande des Wirtschaftsforums der SPD den Kontakt zur Politik: Ausführlich tauschte er sich mit Thorsten Schäfer-Gümbel, stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender, und Rudolf Scharping, ehemaliger Verteidigungsminister, über die Zeitarbeitsbranche aus.

Die Zeitarbeit kann sich weiter auf wirtschaftlichen Rückenwind verlassen: Die Wirtschaftsweisen schauen optimistisch in die Zukunft. In ihrem Jahresgutachten 2017-2018 rechnen sie mit Zuwachsraten des Bruttoinlandsproduktes in Höhe von zwei Prozent für 2017 und 2,2 Prozent für 2018.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Werner Stolz
iGZ-Hauptgeschäftsführer

News

Die Mitglieder des Sachverständigenrats tagten anlässlich der Veröffentlichung ihres Jahresberichts 2017-´18. Foto: Sachverständigenrat

Fr, 10.11.2017

Arbeitskräftepotenzial erhöhen

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem kräftigen Aufschwung – und davon profitiert auch die Zeitarbeitsbranche. Der Sachverständigenrat zur...

Der iGZ-Landesbeauftragte für Hessen, Robert A. Schäfer (l.), sprach mit Thorsten Schäfer-Gümbel, Landesvorsitzender der SPD und Fraktionsvorsitzender der SPD im Hessischen Landtag, sowie stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, über die jüngsten Entwicklungen in der Zeitarbeit.

Do, 09.11.2017

Über Folgen der AÜG-Reform diskutiert

Die Auswirkungen der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) standen im Fokus eines Gesprächs des iGZ-Landesbeauftragten für Hessen, Robert...
Di, 07.11.2017

Urlaubs- und Weihnachtsgeld für Zeitarbeitskräfte

55 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland erhalten mit der Novemberabrechnung ein Weihnachtsgeld, geht aus einer Online-Befragung des Internet-...

Gern gesehener Gast beim iGZ: iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz (r.) im Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Rüttgers.

Mo, 06.11.2017

Digitalisierung - Zeitarbeit im Wandel

Er war nicht nur fünf Jahre lang Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, sondern auch vier Jahre lang Bundesminister für Bildung,...