Newsletter 2017-20

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Zusammenarbeit zwischen Zeitarbeits- und Kundenunternehmen spielt beim Arbeitsschutz eine wesentliche Rolle. Um diese weiter zu optimieren, hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) eine neue Branchenregel veröffentlicht, an der auch unser iGZ-Vorstandsmitglied Martin Gehrke mitgewirkt hat.

1,7 Millionen Klicks zählen die Online-Blätterkataloge des iGZ insgesamt. Um diesem enormen Interesse künftig noch besser begegnen zu können, haben wir die Darstellung der Blätterkataloge optimiert. Ein Blick ins neue Archiv lohnt sich!

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.ig-zeitarbeit.de.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Werner Stolz
iGZ-Hauptgeschäftsführer

News

Beim ES-Unternehmerforum referierte iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz über die vergangenen und anstehenden Herausforderungen der Zeitarbeitsbranche. (Foto: Kontext public relations)

Fr, 19.05.2017

Stolz: Zeitarbeit nimmt alle Hürden

„Die jüngst in Kraft getretene Höchstüberlassungsdauer ist ärgerlich – aber in der Geschichte der Zeitarbeitsbranche auch nichts Neues“, erinnerte...

Ab sofort unter "Presse - Z direkt! - Archiv" verfügbar sind die Online-Blätterkataloge des iGZ.

Fr, 19.05.2017

Riesige Resonanz auf iGZ-Blätterkataloge

1,7 Millionen Mal wurden die Online-Blätterkataloge des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in den vergangenen drei Jahren...
Mi, 17.05.2017

Zusammenarbeit beim Arbeitsschutz optimieren

„Um Unfälle von Zeitarbeitskräften effektiv zu verhüten, müssen Zeitarbeits- und Kundenbetriebe eng zusammenarbeiten“, betont Martin Gehrke, Mitglied...

Robert Schäfer, iGZ-Landesbeauftragter Hessen und Geschäftsführer der Schäfer Personaldienstleistungen GmbH Limburg, und iGZ-Verbandsjurist Olaf Dreßen (r.) informierten Kundenunternehmer über die Auswirkungen der AÜG-Reform.

Di, 16.05.2017

Kundenbetriebe über AÜG-Reform informiert

Die Rahmenbedingungen für den Einsatz von Zeitarbeit haben sich durch die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) geändert. Was...