Themenseite: Bildung

Annette Messing

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Leitung Qualitätsmanagement - Personal, Organisation, Bildung
  • Projektgruppenleiter

Weiterbildung

Im Zeichen des Fachkräftemangels stehen die Themen Weiterbildung und Qualifizierung immer mehr im Fokus der Mitarbeiter und Arbeitgeber. Der iGZ bietet hierzu Informationen und Hilfestellungen.

Weiterbildungsmaßnahmen können mit dem Aufstiegs-BAFöG finanziert werden. Ausführliche Auskünfte dazu gibt es exklusiv für iGZ-Mitglieder unter dem Menüpunkt Förderungen.

Mehrwert iGZ-Kompetenzentwicklung

ProPeZ-Dialogwerkstatt erfolgreich abgeschlossen

Die Projektgruppe ProPeZ traf sich zur dritten Dialogwerkstatt.

„Wir sind überzeugt von dem Mehrwert einer strukturierten Personalentwicklung in der Zeitarbeit“ resümierten die Teilnehmer der drei Ausbildungswerkstätten zum Projektleiter ProPeZ (Prozess der Personalentwicklung in der Zeitarbeit).

Karrieremotor Zeitarbeit

Fortbildungschancen in einem iGZ-Flyer veröffentlicht

Karriere machen in der Zeitarbeit – das ist auch für interne Mitarbeiter eines Zeitarbeitsunternehmens möglich, denn nach der Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (PDK) ist noch lange nicht Schluss. Wie es weitergehen kann, hat der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) jetzt in einem anschaulichen Flyer zusammengefasst, der auf der iGZ-Homepage jederzeit als PDF heruntergeladen werden kann.

Langzeitarbeitslosigkeit mit Zeitarbeit bekämpfen

Cornelius Neumann-Redlin beim iGZ-Landeskongress Nord in Bremen:

Ass. Jur. Cornelius Neumann-Redlin, Hauptgeschäftsführer, Die Unternehmensverbände im Lande Bremen e.V., betonte, die Zeitarbeit sei entscheidend bei der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit.

„Wir müssen uns zusammen für die Zeitarbeit stark machen und die Zeitarbeit in die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit einbinden. Zeitarbeit ist geradezu ein Königsmacher dafür, die Langzeitarbeitslosigkeit zu bekämpfen“, appellierte Ass. Jur. Cornelius Neumann-Redlin, Hauptgeschäftsführer, Die Unternehmensverbände im Lande Bremen e.V., im Rahmen des iGZ-Landeskongresses Nord in Bremen, an die Zuhörer.

Hilfestellung zur AÜG-Reform

iGZ bietet zahlreiche praxisorientierte Seminare an

Der iGZ bietet halbjährlich neu aufgelegt ein umfangreiches Seminarprogramm rund um alle Themen zur Zeitarbeit.

Nicht zuletzt dank ständiger gesetzlicher Regulierungen der Zeitarbeitsbranche gehört lebenslanges Lernen für die internen Beschäftigten der Zeitarbeit quasi zum täglich Brot. Das gilt auch für die Regelungen der jüngsten Änderungen zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG), die seit dem 1. April in Kraft sind.

"Vorzeigeunternehmen" in der Flüchtlingsintegration

Süddeutsche Zeitung berichtet über iGZ-Mitglied GeAT AG

Vorzeigeunternehmen mit Willkommenskultur: Sayel Mukhtar Shah Safi, Helmut Meyer, Nadine Wöllner, Friederike Reiser, Medhonei Debesay Negash und Florian Meyer (v.l.) beim Kennenlerntreffen in der GeAT AG.

Als „Vorzeigeunternehmen“ bezeichnete die Süddeutsche Zeitung (SZ) das iGZ-Mitglied „GeAT Gesellschaft für Arbeitnehmerüberlassung Thüringen AG“ in einem Artikel über Flüchtlingsbeschäftigung in der Zeitarbeit. Und das aus gutem Grund: 1500 Mitarbeiter aus 36 Nationen beschäftigt die Zeitarbeitsfirma aktuell. Über 200 Mitarbeiter sind Flüchtlinge.

Künftige Zeitarbeitsentwicklungen im Fokus

iGZ-Landeskongress Nord am 7. September in Bremen

Die Teilnehmer können beim iGZ-Landeskongress Nord am 7. September in Bremen unter insgesamt sechs Fachforen die Themen wählen, die sie interessieren.

Ganz im Zeichen der künftigen Herausforderungen für die Zeitarbeitsbranche steht der iGZ-Landeskongress Nord am Donnerstag, 7. September, von 9.30 bis 17 Uhr in Bremen im Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen, Hollerallee 99, in 28215 Bremen. Der Kongress liefert Antworten zu allen Fragen rund um Themen á la Digitalisierung, Wettbewerbsfähigkeit und Weiterbildung.

IAB: Weiterbildung auf dem Vormarsch

53 Prozent der Betriebe unterstützen Weiterbildung

Immer mehr Betriebe kümmern sich um die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

53 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2016 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt. Das zeigen die Daten des IAB-Betriebspanels, einer repräsentativen Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). „Seit dem Beginn des neuen Jahrtausends ist der Anteil der weiterbildenden Betriebe damit deutlich angestiegen“, kommentiert IAB-Direktor Joachim Möller.

Ergebnisse der BarCamps zusammengefasst

iGZ-Forum Personalmanagement

In BarCamps diskutierten die Teilnehmer eigens eingebrachte Themen.

Sie waren wesentliches Element des iGZ-Forums Personalmanagement in Berlin: Die BarCamps, in denen die Teilnehmer eigens eingebrachte Themen diskutieren konnten. Die Inhalte der Diskussionen wurden nun zusammengefasst und mit hilfreichen weiterführenden Fachinformationen versehen.

Schulz: Tarifautonomie ist hohes Gut

SPD-Kanzlerkandidat referiert zu Arbeitsmarktpolitik

Kanzlerkandidat Schulz sprach bei der SPD-Arbeitnehmerkonferenz über seine Vorstellungen für die Arbeitsmarktpolitik. Foto: SPD / Susie Knoll

„Da, wo es Tarifverträge gibt, sind die Arbeitsbedingungen besser“, betonte Martin Schulz, designierter SPD-Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat, bei der SPD-Arbeitnehmerkonferenz „Arbeit in Deutschland“ in der Stadthalle Bielefeld. Dort stellte er unter anderem seine Ansichten zur Arbeitsmarktpolitik vor.

Personalentwicklung und Zeitarbeit – geht das zusammen?

iGZ-Forum Personalmanagement: BarCamps in Raum „Sevilla“

iGZ-Bundesvorstandsmitglied Thorsten Rensing fragte: „Bleibe ich überhaupt noch konkurrenzfähig, wenn ich keine Personalentwicklung betreibe?“

Wie rekrutiere ich den passenden Mitarbeiter für den angefragten Kundeneinsatz? Erhöht sich die Mitarbeiterbindung durch die Personalentwicklung? Und wie muss der zukünftige Personaldisponent qualifiziert sein? Dies sind nur einige der Fragen, die die Teilnehmer der BarCamps beim iGZ-Forum Personalmanagement im Melià Hotel in Raum „Sevilla“ diskutierten.

Seiten