Themenseite: Bildung

Annette Messing

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Leitung Qualitätsmanagement - Personal, Organisation, Bildung
  • Projektgruppenleiter

Weiterbildung

Im Zeichen des Fachkräftemangels stehen die Themen Weiterbildung und Qualifizierung immer mehr im Fokus der Mitarbeiter und Arbeitgeber. Der iGZ bietet hierzu Informationen und Hilfestellungen.

Weiterbildungsmaßnahmen können mit dem Aufstiegs-BAFöG finanziert werden. Ausführliche Auskünfte dazu gibt es exklusiv für iGZ-Mitglieder unter dem Menüpunkt Förderungen.

Digitalisierung: Weiterbildung immer wichtiger

IAB-Studie veröffentlicht Studie zur Digitalisierung

Das Risiko, durch Computer oder computergesteuerte Maschinen ersetzbar zu werden, steigt am schnellsten in Helferberufen. Viele neue Technologien seien marktreif geworden, die vor allem einfache Tätigkeiten ersetzen können. Das geht aus einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.

Bildungsangebote in Praxis umsetzen

iGZ-Forum Personalmanagement: Bildung als Chance

Detlef Hühnert, Geschäftsführer Hühnert Training: "Auch Auszubildende einbinden, die mit jungen frischen Ideen kommen."

„Nur diejenigen Personaldienstleister werden die Zukunft meistern, die Herausforderungen auch konsequent angehen“, mahnte Detlef Hühnert, Geschäftsführer Hühnert Training, in seinem Vortrag beim iGZ-Forum Personalmanagement in Düsseldorf. Unter der Überschrift „Bildung als Chance für die Zeitarbeitsbranche“erinnerte er die rund 100 Teilnehmer daran, dass Bildung und Weiterbildung zentrale Elemente dieser Aufgabe seien.

In der Zukunftswerkstatt Zeitarbeit diskutiert

100 Teilnehmer debattierten beim iGZ-Forum Personalmanagement über fünf Fragen

Innovative Rekrutierungsmethoden waren eins von fünf Themen, die beim iGZ-Forum Personalmanagement in Düsseldorf von den rund 100 Teilnehmern diskutiert wurden.

Kompetenzentwicklung fördern, Kunden einbinden, Innovationsbereitschaft, Fortbildung: Die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt beim iGZ-Forum Personalmanagement in Düsseldorf waren ebenso vielfältig wie innovativ. An zehn Runden Tischen diskutierten die 100 Teilnehmer in großen Runden fünf zentrale Fragen, deren Beantwortung wegweisend für die Zukunft sowie Zukunftsfähigkeit der Zeitarbeitsbranche und ihrer Unternehmen sein dürfte.

Gute Berufs-Chancen dank PDK-Ausbildung

Ausbildungsangebot existiert seit zehn Jahren

„Personaldienstleistungskaufleute verkuppeln Unternehmen und Bewerber. Sie brauchen Menschenkenntnis, analytisches und kaufmännisches Denken. Und sie dürfen keine Angst vor dem Telefon haben“, lautet das Fazit eines dpa-Artikels, in dem die deutsche Presseagentur (dpa) die Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (PDK) jetzt thematisierte.

Seminarprogramm gibt Antworten auf AÜG-Reform

iGZ veröffentlicht neues Halbjahresprogramm

Wohl kaum etwas beschäftigt die Zeitarbeitsunternehmen derzeit so intensiv wie die praktische Umsetzung der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG). Dabei gibt´s zahlreiche Fragen, auf die der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) mit seinem Seminarprogramm die passenden Antworten bietet.

Flüchtlinge meistens als Fachkraft beschäftigt

IW Köln: Zeitarbeit ist guter Einstieg in Arbeitsmarkt

Knapp sechs von zehn Flüchtlingen, die bereits eine Beschäftigung gefunden haben, sind Fachkräfte. Laut einer Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln verfügen mehr als die Hälfte der beschäftigten Flüchtlinge über einen anerkannten Ausbildungs-, Fortbildungs- oder Studienabschluss.

Digitales Lernen in Arbeitsalltag integrieren

Institut der deutschen Wirtschaft Köln untersuchte Weiterbildung

Die deutschen Firmen investieren 33,5 Milliarden Euro in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter – auch um sie fit für die Digitalisierung zu machen, wie die aktuelle Weiterbildungserhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt. Zugleich würden Unternehmen immer stärker auf neue, digitale Lernformate setzen.

Zeitarbeit an der Schwelle zum Digitalzeitalter

iGZ-Landeskongress NRW in Dortmund

Volles Haus in Dortmund: Rund 300 Teilnehmer kamen zum iGZ-Landeskongress NRW, um unter anderem den Worten des ehemaligen Ministerpräsidenten, Prof. Dr. Jürgen Rüttgers (vorn, 2.v.l.), zu lauschen.

Volles Haus in der Westfalenhalle Dortmund: Rund 300 Teilnehmer des iGZ-Landeskongresses NRW nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort über die jüngsten Entwicklungen in der Zeitarbeitsbranche zu informieren. Ralf Lemle, iGZ-Landesbeauftragter für Nordrhein-Westfalen, begrüßte das Plenum und verwies in seiner Rede auf die vier aktuellen großen Herausforderungen für die Branche: Mitarbeitergewinnung, Digitalisierung, Kompetenzmanagement und Wettbewerbsfähigkeit.

Mehrwert iGZ-Kompetenzentwicklung

ProPeZ-Dialogwerkstatt erfolgreich abgeschlossen

Die Projektgruppe ProPeZ traf sich zur dritten Dialogwerkstatt.

„Wir sind überzeugt von dem Mehrwert einer strukturierten Personalentwicklung in der Zeitarbeit“ resümierten die Teilnehmer der drei Ausbildungswerkstätten zum Projektleiter ProPeZ (Prozess der Personalentwicklung in der Zeitarbeit).

Seiten