ProPeZ-Zertifizierung

Die Zertifizierung läuft in vier Schritten ab, um einen übersichtlichen und professionellen Prozess zu gewährleisten.

Schritt 1:
Ein Letter of Intent, vom iGZ vorbereitet, wird vom jeweiligen Geschäftsführer unterschrieben. Darin wird die Absicht erklärt, dass der Prozess anhand eines ProPeZ-Handbuches für das eigene Unternehmen ausgearbeitet und ausgestaltet wird.

Schritt 2:
Voraussetzungen für Unternehmen, die ein Konzept ausarbeiten, sind:
Ausbildung eines Key Users mittels folgender Weiterbildungsmodule:

Modul 1 Einführungsseminar zur Umsetzung von ProPeZ Pflicht-Teilnahme
Modul 2 Instrumente der Personalentwicklung in der Zeitarbeit Pflicht-Teilnahme (Freistellung: Personaldienstleistungsfachwirte, Personalfachkaufleute, Studium inkl. PE)
Modul 3 Projekt- und Prozessmanagement Pflicht-Teilnahme (Freistellung: Externer Nachweis über die erforderlichen Kenntnisse)

Schritt 3:
Die anwendenden Unternehmen reichen ihr Konzept ein, das von einem externen Auditor überprüft wird, bevor es im Unternehmen implementiert werden kann.

Schritt 4:
Der iGZ verleiht nach der erfolgreichen Prüfung eine Urkunde mit dem ProPeZ-Qualitätssiegel. Das Siegel wird als Datei zur Verfügung gestellt und kann z.B. auf der Firmen-Website veröffentlicht werden.