Themenseite: Bildung

Annette Messing

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Leitung Qualitätsmanagement - Personal, Organisation, Bildung
  • Projektgruppenleiter
  • Projektgruppe Prozess der Personalentwicklung in der Zeitarbeit

Dr. Jenny Rohlmann

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Referatsleiterin Verbandsmarketing
  • Seminarleiter/in

PDK

"Personaldienstleistungskaufmann/kauffrau" (kurz: PDK) heißt das Berufsbild, das der iGZ zusammen mit den beiden anderen Arbeitgeberverbänden der Zeitarbeitsbranche initiiert hat. Moderne Personaldienstleistungen wie die Zeitar­beit oder die private Personalvermittlung und -beratung werden in Zeiten der Globalisierung für die Wirtschaft immer wichtiger.

Sie verschaffen den Unternehmen die nötige Personalflexibilität  und tragen so zum Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit bei. Deshalb sind in den letzten Jahren auch die Anforderungen an die internen Mitarbeiter in dieser Branche gewachsen: Die Angebote der Personaldienstleister haben sich zu einem komplexen Dienstleistungsspektrum erweitert, bei dem die Qualität in den Vordergrund gerückt ist.

Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, wurde der neue Beruf ins Leben gerufen, der seit 01. August 2008 bundesweit erlernt werden kann. Dementsprechend haben die drei Zeitarbeitsverbände die Ausbildungskampagne "Alle Achtung - Personaldienstleistungskaufmann/

kauffrau" gestartet - mit großem Erfolg wie die Zahlen zeigen: Im ersten Ausbildungsjahr wurden über 1.300 PDK-Azubis bei den IHKn angemeldet.

PDK-Profis informiert

Auszubildende besuchen iGZ-Landeskongress Nord in Bremen

iGZ-Marketingchefin Dr. Jenny Rohlmann (l.) informierte die Auszubildenden über die Arbeit des Verbandes, nachdem iGZ-Bundesvorstandsmitglied Bettina Schiller (vorne sitzend) die PDKler begrüßt hatte.

Wer den Ausbildungsweg zum Personaldienstleistungskaufmann wählt, begegnet im Berufsalltag auch dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ). Gleich zwei Auszubildenden-Klassen aus Hamburg und Neumünster begrüßte die Leiterin des iGZ-Marketingreferats, Dr. Jenny Rohlmann, im Rahmen des iGZ-Landeskongresses Nord in Bremen.

Einstieg Hamburg: Azubis beraten Schüler

Informationen zur PDK-Ausbildung aus erster Hand

Mike Brenner und Ina Knekties (v.r.) berieten die zahlreichen iGZ-Standbesucher.

„Die Zeitarbeitsbranche bietet gleich auf doppelte Weise einen attraktiven Berufseinstieg“, berichtete Ina Knekties, iGZ-Referat Bildung. Denn auf der einen Seite lohnt sich Zeitarbeit für Menschen, die sich am Anfang ihrer beruflichen Karriere noch etwas umschauen möchten. Ein Arbeitgeber – wechselnde Kundenbetriebe. Das ist besonders für solche Menschen reizvoll, die sich noch nicht ganz sicher sind, in welchem Bereich sie eine Ausbildung machen möchten. Berufsstarter können in verschiedene Zweige hereinschauen, haben aber trotzdem einen konstanten Arbeitgeber an ihrer Seite.

PDK-Ausbildung - eine Erfolgsgeschichte

Auszubildende beim iGZ-Landeskongress NRW begrüßt

Anne Rosner (l.), iGZ-Landesbeauftragte NRW und Vorstandsmitglied, begrüßte die PDK-Auszubildenden zum iGZ-Landeskongress in Dortmund.

Ein kleiner Kongress im Kongress: Rund 100 Auszubildende zu Personaldienstleistungskaufleuten begrüßte Anne Rosner, iGZ-Landesbeauftragte für NRW und Vorstandsmitglied, im Vorfeld des iGZ-Landeskongresses in Dortmund.

Einstieg Köln: Herausforderung PDK-Ausbildung

Azubis informieren Besucher der Bildungsmesse

PDK-Auszubildende Johanna Hermenns stand dem Fernsehteam am Rande der Messe Rede und Antwort.

30.000 Schülerinnen und Schüler nahmen in Köln ihre Zukunftsplanung aktiv in die Hand und informierten sich auf der Bildungsmesse „Einstieg“ über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. Mit dabei: der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen, der die Besucher über die Ausbildung der Personaldienstleistungskaufleute (PDK) informierte, sowie das Team des Privatfernsehsenders RTL.

Branchenübergreifend weniger Auszubildende

PDK gehört zu den 100 am häufigsten gewählten Ausbildungen

Datenquelle: BIBB

Zeitarbeit ist Zukunft – das sehen auch immer mehr Schulabgänger so. Wie auch im Vorjahr gehört die Ausbildung Personaldienstleistungskaufmann/-frau (PDK) zu den 100 am häufigsten gewählten Ausbildungsberufen in Deutschland.

Personaldienstleistungskaufleute optimieren Arbeitsmarkt

Anne Rosner berichtet in der "Zeit" über PDK-Ausbildung

iGZ-Bundesvorstandsmitglied Anne Rosner berichtete in der "Zeit" über die PDK-Ausbildung.

Unter dem Titel „Die Arbeitsmarktoptimierer“ thematisierte jetzt die Zeitung „Die Zeit“ die Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten. Als Expertin stand den Redakteuren das iGZ-Bundesvorstandsmitglied Anne Rosner, als Beisitzerin zuständig für den Bereich Aus- und Weiterbildung, zur Seite:

Positive Bilanz nach fünf Jahren PDK-Ausbildung

IHK Köln veranstaltete Business-Talk

Allein bei der IHK Köln haben bislang 361 junge Menschen bei 132 Unternehmen diese Ausbildung durchlaufen, berichtete Alexander Uhr, Leiter Ausbildung der IHK Köln. Die Zukunftsperspektiven seien glänzend. Eingesetzt würden die fertigen Personaldienstleistungskaufleute in Personalabteilungen großer Unternehmen, bei Zeitarbeitsfirmen oder Headhuntern.

Anforderungen

„Die Zukunft der Branche“

PDK-Azubis im Vorfeld des Landeskongresses BW begrüßt

Denn diese jungen Leute, so Durian, sind die Zukunft der Zeitarbeit. „Die Kundenbetriebe haben deshalb ein so großes Vertrauen in unsere Branche, weil es immer mehr gut ausgebildete Disponenten gibt, die auch Ahnung von der Personalarbeit innerhalb der Kundenunternehmen haben“, erläuterte sie ihre Einschätzung. Daher freue sie sich über jeden Jugendlichen, der sich für die

"PDK-Ausbildung die richtige Wahl"

Interview mit Personaldienstleistungskauffrau auf der Kampagnen-Homepage „Berufliche Bildung – praktisch unschlagbar“

Mit ihrer Kampagne „Berufliche Bildung – praktisch unschlagbar“ wollen

Einstieg Hamburg: Gezielt nach PDK-Ausbildung erkundigt

iGZ informierte künftige Azubis

Der Nachwuchs in Hamburg weiß offensichtlich, was er will: Gezielt suchten die künftigen Berufseinsteiger auf der Messe „Einstieg Hamburg“ den Stand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) auf, um sich über Chancen und Möglichkeiten der Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten (PDK) zu informieren.

Seiten